Boxausrüstung im Überblick – das brauchst du wirklich

Boxausrüstung – diese Schutzausrüstung benötigst du zum Boxen und diese Tools machen dein Boxtraining effektiver.
Boxausrüstung - Boxhandschuhe, Boxsack, Schutzausrüstung

Boxhandschuhe sind Basics jeder Boxausrüstung.

Boxen ist eine Kampfsportart und für jeden Kampfsportler ist eine gute Schutzausrüstung besonders wichtig, denn sie schützt vor Verletzungen und macht ein optimales Training möglich. Welche Ausrüstung Du für die Ausübung des Boxsportes benötigst, erfährst Du hier. Außerdem verraten wir Dir, welche Tools Dein Training noch effektiver machen.

Welche Boxausrüstung benötigt man fürs Boxtraining?

Boxen ist eine Kontaktsportart und es bedarf einiger Ausrüstung zum Schutz für Training und Wettkampf, denn beim Kampfsport besteht ohne geeignete Schutzausrüstung ein hohes Risiko von schwerwiegenden Verletzungen. Neben Boxhandschuhen und einem Zahnschutz sind Boxbandagen beim Boxen unabdingbar. In den Amateurkämpfen ist zusätzlich ein Kopfschutz notwendig und Pflicht. Zur weiteren Schutzausrüstung gehören Tiefschutz (Herren) und Brustschutz (Damen). Auch das Verwenden von Boxschuhen ist sehr zu empfehlen, denn es schützt vor Verletzungen. Daneben gibt es eine Menge sinnvoller Boxausrüstung, die das Training effektiver und angenehmer macht. Dazu gehören diverse Tools wie ein Sandsack oder ein Boxdummy. Auch Punchingball, Doppelendball, Speedball und Boxbirne optimieren Dein Training und verbessern Deine Leistung.

Boxausrüstung Basics

Boxen ist eine Kampfsportart und es ist wichtig besonders gefährdete Bereiche gut zu schützen, damit es nicht zu schweren Verletzungen kommt. Unabdingbar sind zum Beispiel Boxhandschuhe, Boxbandagen und ein Mundschutz.

Boxhandschuhe

Boxhandschuhe sind das unabkömmliche Handwerkszeug vieler Kampfsportler. Ein guter Boxhandschuh schützt hier einerseits Deine eigenen Hände und vermeidet außerdem Verletzungen Deines Sparringspartners. Boxhandschuhe sind unbedingt notwendig egal ob beim Sparring, im Wettkampf oder beim Training am Boxsack oder mit Pratzen. Boxhandschuhe schütze hier vor zahlreichen Verletzungen von verstauchten Handgelenken und überdehnten Sehnen hin zu gebrochenen Finger. Bei der Auswahl der geeigneten Handschuhe gilt es einiges zu beachten.

Unser Guide zum Thema „Boxhandschuhe kaufen“

Boxhandschuhe Artikel

In unserem Artikel „Boxhandschuhe – darauf musst du beim Kauf achten“ erfährst du alles, was du vor der Anschaffung von Boxhandschuhen wissen musst.
Jetzt zum Artikel

Der Einsatzzweck entscheidet darüber welche Boxhandschuhe du benötigst
Zum einen geht es natürlich um den Einsatzzweck bzw. die Sportart. Brauchst Du klassische Boxhandschuhe, MMA Handschuhe oder Kickbox Handschuhe? Es kann außerdem zwischen den Situationen: Training am Boxsack, Sparring (Boxtraining mit Trainingspartner) und realem Wettkampf unterschieden werden. Wettkampfhandschuhen müssen gewissen Normen erfüllen, die jeweils von nationalen bzw. internationalen Boxverband vorgeschrieben sind. Das betrifft zum Beispiel die Dicke der Füllung. In der Regel ist auch das Gewicht jeweils exakt festgelegt und der Verschluss muss per Schnürung erfolgen. Wettkampfhandschuhe sind meist leichter als Handschuhe, die beim Training benutzt werden. Schlaghandschuhe sind schwerer und werden vor allem für das Training am Boxsack verwendet und können auch fürs Sparring genutzt werden. Spezielle Sparring Handschuhe sind dicker gepolstert als die Schlaghandschuhe. Sie ähneln den Handschuhen, die auch bei Wettkämpfen verwendet werden, allerdings sind sie etwas schwerer. Damit verringert man das Risiko von Verletzungen im Training, denn je niedriger das Gewicht des Boxhandschuhes, desto schneller und härter kann der Schlag ausgeführt werden.

Größe/Gewicht
Boxhandschuhe sind mit einer Gewichtsangabe in oz (Unzen) versehen. Boxhandschuhe haben prinzipiell die gleiche Größe. Die Angabe „oz“ gibt das Gewicht an, wobei eine Unze dabei etwa 28,35 Gramm beinhaltet Als Faustregel gilt: je kleiner die Unzenzahl, desto leichter der Handschuh und desto härter der Schlag bzw. desto stärker die Schlagwirkung.Deshalb werdenfür Sparring und Training in der Regel Handschuhe mit einem höheren Gewicht verwendet (12 – 14 Unzen), für Kämpfe in der Regel Handschuhe mit 8 – 10 Unzen. Anfangs solltest Du im Training und Sparring zu einem Handschuh zwischen 12 und 20 Unzen greifen. 16 oz gelten als für Anfänger gut geeignet. Allerdings musst Du das mit dem Handschuh Deiner Wahl individuell ausprobieren.

Boxhandschuhe Frauen
Prinzipiell gibt es keine extra Damen Boxhandschuhe. Es wird lediglich das Gewicht für Frauen jeweils individuell gewählt, sodass diese auch ideal zur Sportlerin und ihren Aktivitäten passen.

Worauf Frauen beim Kauf von Boxhandschuhen achten sollten, erfährst du hier

Boxhandschuhe für Frauen

Im Artikel „Boxhandschuhe für Frauen“ findest du einen Überblick worin sich Boxhandschuhe für Frauen von den Versionen für Männer unterscheiden und worauf es zu achten gilt.
Jetzt zum Artikel

Boxhandschuhe Kinder
Boxhandschuhe sind unverzichtbar und gerade noch im Wachstum befindliche Kinderhände benötigen einen ausreichend Schutz beim Boxen, um bleibende Schäden zu vermeiden. Grundsätzlich tragen Kinder leichtere Handschuhe, weil die Schlagkraft noch nicht so weit entwickelt ist. Für Kinder zwischen 10 und 12 Jahren kommen in der Regel Boxhandschuhe mit einem Gewicht zwischen 6 und 8 Unzen zum Einsatz. Ältere Kinder können Boxhandschuhe mit einem Gewicht von 10 Unzen benutzen. Alles zur Wahl der richtigen Boxhandschuhe für Kinder erfährst du in unserem Artikel.

Boxbandagen

Wenn Du einen geeigneten Handschuh gewählt hast, solltest Du keinesfalls die Boxbandagen vergessen. Das Bandagieren der Hände ist enorm wichtig, da so die Hand und das Handgelenk stabilisiert und vor Verletzungen geschützt werden. Ausserdem absorbieren die Bandagen Schweiß. Genau wie Boxhandschuhe sollten Boxbandagen egal ob im Training, beim Sparring und im Wettkampf getragen werden. Sie haben nicht nur eine stabilisierende, dämpfende und absorbierende Wirkung, sondern vor allem verteilen sie den Druck besser, sodass Verletzungen vermieden werden. Damit sie diese wichtige Schutzfunktion erfüllen, müssen sie richtig gewickelt werden. Mehr dazu findest Du in unserem Artikel Boxbandagen

Boxbandagen richtig wickeln und Verletzungen vorbeugen

Boxbandagen beugen Verletzungen vor

Boxbandagen beugen Verletzungen vor und polstern zusätzlich zum Boxhandschuh Schläge ab. In unserem Artikel erfährst du wie du Boxbandagen richtig wickelst und welche Materialien, Länge und Breite am besten funktioniert.
Jetzt zum Artikel

Mundschutz

Ein Mundschutz ist ebenfalls Pflicht und gehört unbedingt in deine Boxausrüstung, da er nicht nur die Zähne schützt und Zahnverlust verhindert, sondern auch die Wahrscheinlichkeit für andere Verletzungen wie Gehirnerschütterung verringert. Es gibt unterschiedliche Modelle: Boile and Bite Mundschutz, der Zuhause selbst angepasst werden kann, doppelten Mundschutz für oder und Unterkiefer, Kinderzahnschutz, Schutz für Zahnspangenträger und Profi Mundschutz, der individuell beim Zahnarzt angepasst wird. Ein guter Zahnschutz dämpft einerseits durch ein flexibles Material Schläge ab und verteilt anderseits die Energie des Schlags auf eine größere Fläche. Bei korrekter Anwendung und richtiger Anpassung verringert ein Mundschutz die Gefahr einer Gehirnerschütterung und verhindert außerdem Zahn- und Kieferverletzungen. Am häufigsten finden „Boil and Bite“ Mundschützer Verwendung, die vorgeformt sind und kurz in heißes Wasser getaucht werden, um dann im Mund mit einen kurzen Biss auf den individuellen Kiefer-, Mund- und Zahnbereich anpassbar sind. Profis oder Sportler, die sehr viel trainieren, investieren of in einen individuell angepassten Zahnschutz, der vom Zahnarzt angefertigt wird.

Der Mundschutz ist essentiell, denn Zähne sind in der Regel nicht zu reparieren

Mundschutz fürs Boxen

Klassischer boil&bite Mundschutz, doppelter Mundschutz für Ober- und Unterkiefer oder individueller vom Zahnarzt angepasster Mundschutz – welcher ist am besten? Diese Frage beantworten wir dir in unserem Artikel zum Thema „Mundschutz“.
Jetzt zum Artikel

Tiefschutz

Der Tiefschutz ist sowohl für die Herren als auch für Damen ein wichtiger Bestandteil der Boxausrüstung, um ein verletzungsfreies Training zu ermöglichen. In der Regel besteht der Unterleibsschutz aus einer schlag- und druckfesten Schale, wobei diese von Plastik, über Carbon bis hin zu Titan aus den verschiedensten Materialien hergestellt werden kann und je nach Anforderungsart gewählt wird. Beim Sandsack- und Pratzentraining ist derTiefschutz nicht unbedingt erforderlich, beim Sparring ist er aber Pflicht. Im Profibereich werden meist stabile Tiefschützer aus Leder verwendet, die auch den seitlichen Bereich und die Nieren abdecken und so noch mehr Sicherheit garantieren. Je nach Boxstil reicht ein einfacher Tiefschutz, der geschnürt wird. Bei dynamischeren Stilen wie Muay Thai sollte ein in eine Unterhose integrierter Tiefschutz getragen werden.

Kopfschutz

Sobald es ins Sparring geht und auch für jegliche Amateur-Kämpfe wird ein Kopfschutz benötigt. Der Kopfschutz dämpft die Schlagwirkung eines Treffers und verringert damit die Kraft, die auf Deinen Kopf und Dein Gehirn wirkt. Auch beim Kopfschutz gibt es verschiedene Modelle. In der Regel bedeckt ein Kopfschutz Stirn, Hinterkopf und Ohren, lässt das Gesicht aber frei. Außerdem gibt es Modelle, die zusätzlich noch Jochbein und Kinn schützen. Natürlich ist es auch in puncto Kopfschutz sehr wichtig, dass er passend gekauft wird. Ist der Helm zu groß, verrutscht er bei Treffern, was sehr stört und auch die Sicherheit beeinträchtigt. Ein zu kleiner Helm ist unangenehm zu tragen und bietet ebenso nicht mehr die volle Schutzfunktion.

Boxschuhe

Bei vielen Sportarten kommt man mit einem Allroundschuh gut zurecht. Beim Boxen dagegen sind Boxschuhe sehr zu empfehlen. ! denn Sie unterstützen Dich bei der optimalen Ausübung des Sports. Beim Boxen kommt die Geschwindigkeit und Kraft eines Schlags nicht nur aus dem Oberkörper, sondern hängt bei vielen Schlagvarianten maßgeblich vom Impuls aus den Beinen ab, deshalb sind Boxschuhe ganz flach und haben keine Dämpfung. Im Vergleich zu normalen Turnschuhen haben Boxschuhe zudem einen höheren Schaft. Dadurch sorgen sie für mehr Stabilität im Sprunggelenk und verringern die Gefahr umzuknicken. Außerdem sind Boxschuhe mit einer rutschfesten Sohle ausgestattet, die das Risiko beim Training oder Wettkampf auszurutschen minimiert.

Boxequipment fürs Training

Es gibt diverse Tools, die Dein Training optimieren wie Sandsack, Boxdummy, Punchingball, Doppelendball, Speedball und Boxbirne.

Boxsack

Der Boxsack ist ein unverzichtbares Utensil beim Kampfsporttraining. Der Klassiker unter den Trainingsgeräten im Kampfsport eignet sich sowohl für das Ausdauertraining als auch für das Training spezieller Schlag- und Tritttechniken. Klassische Boxsäcke gibt es in verschiedenen Längen. Optimal für das Boxtraining sind Längen ab 90 cm bis 120 cm. Boxsäcke unter 90 cm eignen sie sich dagegen eher für Kinder oder für kleinerer Sportler. Boxsäcke gibt es außerdem als hängende Variante und als Standboxsack. Diesen stehenden Boxsack gibt es auch als Boxdummy. Hier ist statt des klassischen zylindrischen Körpers eine Nachbildung eines Gegners auf dem Standfuß montiert. Das sorgt für realistischeres Training. Ein hängender Boxsack und ein Standboxsack haben jeweils Vor- und Nachteile: ein hängender Boxsack ist in der Regel günstiger, reagiert sehr natürlich, wenn das richtige Gewicht gewählt wurde und ist – mit der richtigen Boxsackhalterung für die Decke oder Wand- sehr stabil. Nachteil ist, dass man den Boxsack aufhängen muss, was in einigen Zimmern aufgrund der Decken und Wandbeschaffenheit nicht möglich ist. Ein Standboxsack kann dagegen überall aufgestellt werden. Allerdings muss der Standfuß von stehenden Boxsack-Varianten mit sehr viel Gewicht (Wasser oder Sand) beladen werden, damit er auch bei stärkeren Schlägen stehen bleibt. Eine Schwachstelle bei vielen Standboxsäcken ist auch der Federmechanismus, der viel aushalten muss.
Sinnvoll für Anfänger kann zudem die Anschaffung eines Boxsacksets sein, das aus einem Boxsack und Boxhandschuhen besteht.

Klassischer, hängender Boxsack, Standboxsack oder Boxdummy?

Boxsack kaufen

Welchen Boxsack für Zuhause? Diese Frage beantworten wir dir in unserem Artikel zum Thema „Boxsack“.
Jetzt zum Artikel

Punchingball

Punchingball ist eigentlich eine Sammelbezeichnung für Speedball, Doppelendball und Boxbirne. Alle Varianten werden im Boxen zum Techniktraining genutzt und haben dabei einen jeweils unterschiedlichen Schwerpunkt.

Speedball, Doppelendball, Boxbirne – welchen Punchingball du kaufen solltest

Boxhandschuhe für Frauen

Der Punchingball ist perfekt fürs Techniktraining im Boxen. Auch das Timing und den Rhythmus trainierst du mit dem Punchingball. Es gibt ihn in verschiedenen Versionen. Welche wozu am besten geeignet ist erfährst du in unserem Artikel:
Jetzt zum Artikel

Speedball

Ein Speedball ist eine kleine Boxbirne, die nur mit einem Karabiner an einem waagerechten Brett ungefähr auf Kopfhöhe montiert ist. Sobald die Boxbirne getroffen wird, fliegt sie in Schlagrichtung vom Sportler weg und schlägt anschließend gegen das Brett, auf dem Sie montiert ist. Durch diesen Aufprall wird eine Gegenbewegung ausgelöst und der Speedball schwingt wieder zurück in Richtung Boxer. So sind bezeichnenderweise mit dem Speedball extrem schnelle Schlagfolgen trainierbar, was zudem die Ausdauer der Armmuskulatur und die Reflexe trainiert. Wie der Speedball rhythmisch mit den Knöcheln einer oder wechselnd beider Hände geschlagen wird, kannst du hier beim Champ Manny Pacquiao sehen:

Doppelendball

Der Doppelendball ist weniger bekannt, aber sehr gut für ein intensives Training geeignet. Im Gegensatz zum Speedball und dem Punchingball ist die Form eines Doppelendballes runder und nicht so birnen- oder tropfenförmig. Der medizinball-ähnliche Doppelelendball verfügt an der Ober- und Unterseite über eine Schlaufe, an denen jeweils ein Seil zum Aufhängen befestigt werden kann. Die Befestigungsseile sind aus Gummi und werden an der Decke und am Boden verankert. Dank der beiden Gummiseile fliegt der Doppelendball nach jedem Schlag nach hinten und dann wieder nach vorne in Richtung Sportler. Die Stärke der Schwingung hängt hierbei von der Schlagkraft und der Straffheit des Gummis ab. Durch die Konstruktion und das sehr leichte Gewicht des Doppelendballes schwingt der Ball viel dynamischer und viel schneller als ein Boxsack. Deshalb lässt sich mit dem Doppelendball sehr gut die Technik, die Reaktion und die Schnelligkeit trainieren, wie hier im Video beim vielfachen Weltmeister Floyd Mayweather zu sehen

Boxbirne

Die Boxbirne gibt es in einer kleinen Version, die in der Regel als Speedball genutzt wird und in einer großen, schweren Version, auch „Big Berta“ genannt. Diese großen Boxbirnen wiegen ca. 10-15 kg und sind ca. 60-70 cm hoch. Durch ihre Größe und das Gewicht sind sie wesentlich träger in der Reaktion als kleine Boxbirnen. Du kannst an der Big Berta durch das höhere Eigengewicht der Boxbirne etwas mehr Kraft in deine Schläge und an der schweren Boxbirne lassen sich gut Haken trainieren. Die schwere Boxbirne braucht eine sehr stabile Aufhängung und ist vom Trainingsgefühl eher speziell. Alternativ eignet sich für das Home Gym auch sehr gut die Kombination von klassischem Boxsack und einem Doppelendball.

Pratzen

Pratzen sind Handschuhe, mit einer geraden oder leicht gebogene Fläche, auf die der Trainierende zielt. Beim Training mit Pratzen stehen sich immer Trainer und Boxer gegenüber und der Trainer kann die richtige Ausführung der Boxtechniken kontrollieren. Pratzen ermöglichen ein verletzungsfreies Vollkontakttraining und das Simulieren von realen Kampfsituationen. Boxpratzen gibt es in verschiedensten Ausführungen, glatt oder gekrümmt und in verschiedenen Größen.

Vollkontakttraining mit Pratzen – worauf gilt es zu achten?

Boxhandschuhe für Frauen

Boxsack und Punchingball sind gute Trainingsinstrumente – aber den Gegnerkontakt trainierst du nur im Sparring oder mit Pratzen. Worauf es beim Kauf von Pratzen zu achten gilt und welche Modelle empfehlenswert sind, erfährst du hier:
Jetzt zum Artikel

Springseil – für Boxer fast so wichtig wie Boxhandschuhe

Ein Springseil gehört zur Grundausstattung eines jeden Boxers. Es wird zum Warm Up und zum gezielten Konditionstraining genutzt. In nur 10 Minuten am Tag kannst Du mit dem Springseil vor allem die Beinarbeit sehr effektiv trainieren und Deine Leistung beim Boxen steigern, denn beim Boxen ist die Beinarbeit von entscheidender Bedeutung – sowohl um schnell Schläge austeilen zu können, als auch um ihnen optimal auszuweichen. Außerdem profitiert deine Ausdauer vom Training mit dem Springseil und auch die Atmung verbessert sich.

Kickbox Ausrüstung

Beim Kickboxen, das auch Muay Thai genannt wird, werden neben den Händen auch die Füße, Knie und verschiedene Ellenbogentechniken eingesetzt. Um diese Sportart mit ihren Anforderungen optimal zu trainieren, sind weitere Hilfsmittel notwendig. Dazu gehören Thai Pads -größere Pratzen bzw. Schlagpolster- die entweder mit beiden Händen vom Trainer gehalten werden oder mit Klettverschlüssen am Arm befestigt werden können. An ihnen können optimal Kicks trainiert werden. Neben Boxhandschuhe, Bandagen, Tiefschutz, Mundschutz und Kopfschutz brauchst Du für das Kickboxen außerdem Schienbeinschoner. Sie bieten eine dicke Polsterung für die Schienbeine und einen Spannschutz, damit Du verletzungsfrei im Sparring an Deinen Tritttechniken feilen kannst.

Fazit

  • Boxen ist ein Kontakt- und Kampfsport und Du brauchst eine spezielle Ausrüstung und Equipment für die Ausübung dieses Sports
  • Neben Boxhandschuhen und einem Zahnschutz sind Boxbandagen beim Boxen unabdingbar. In den Amateurkämpfen ist zusätzlich ein Kopfschutz notwendig und Pflicht. Zur weiteren Schutzausrüstung gehören Tiefschutz (Herren) und Brustschutz (Damen). Auch das Verwenden von Boxschuhen ist sehr sinnvoll und schützt vor Verletzungen
  • Boxhandschuhe haben prinzipiell die gleiche Größe. Die Angabe „oz“ gibt das Gewicht an, wobei eine Unze dabei etwa 28,35 Gramm beinhaltet. Als Faustregel gilt: je kleiner die Unzenzahl, desto leichter der Handschuh und desto härter der Schlag bzw. desto stärker die Schlagwirkung
  • Es gibt zudem eine Menge sinnvoller Boxausrüstung, die das Training effektiver und angenehmer macht. Dazu gehören diverse Utensilien und Geräte wie ein klassischer Boxsack, Punchingballs oder ein Springseil
  • Beim Kickboxen, auch Muay Thai genannt, werden neben den Händen auch die Füße, Knie und Ellenbogentechniken eingesetzt, um das zu trainieren sind weitere Hilfsmittel notwendig wie Thai Pads
  • Dieser Artikel ist ein Überblick. Informier dich in unseren jeweiligen Artikeln näher und ausführlich über die einzelnen Themenbereiche.
Share Button