Dip Station – Varianten, Kaufempfehlung und Übungen

Die Dip Station gibt es in vielen Varianten – wir geben einen Überblick.


Calisthenics Pro Frank Medrano beim Training mit der „Lebert Equalizer“ Dip Station.

Wenn du darauf aus bist, mit deinem eigenen Körpergewicht möglichst viele deiner Muskelpartien zu trainieren, dann könnte sich eine Dip Station als richtiges Trainingsgerät für dich erweisen. Sie ermöglicht dir vor allem deine Brust, den Trizeps und den Deltamuskel gezielt in Anspruch zu nehmen. Aber Vorsicht! Physios und Trainer geben bei Dip-Übungen – wohl nicht zu Unrecht?-, eine zu hohe Belastung der Schultern zu bedenken.

Klimmzugstangen in diesem Artikel im Test

Lebert Equalizer

Klimmzug-Dip-Stange

Pullup & Dip


Was ist eine Dip Station?

Im oben eingebetteten Video konntest du dir auch visuell einen Eindruck davon machen, über was wir hier konkret reden und wie so eine Dip Station funktioniert. Das Video zeigt „Calisthenics-Legende“ Frank Medrano beim Training mit de „Lebert Equalizer“ Dip Station.
Beim „Lebert Equalizer“ handelt es um zwei gebogene Metallholme die jeweils acht Pfund (4 kg) wiegen und bis zu 400 Pfund (200 kg) Körpergewicht aushalten können.
Die Dip Station ist ein Trainingsgerät, an dem man verschiedene Druck- und Zugübungen absolvieren kann. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Beanspruchung des Armstreckers (Trizeps). Außerdem werden auf vielfältige Art und Weise die Schulter- und Brustmuskulatur trainiert.
Neben den freistehenden Modellen gibt es auch Dip Stations, die in eine Sprossenwand eingehängt werden können.

Lebert Equalizer Dip Station


Lebert Equalizer Dip Station bei amazon kaufen
PRO:
+ bis 200 kg belastbar
+ viele Übungen möglich
+ sehr gut zu verstauen
+ sehr langlebig
CONTRA:

Übungen Zuhause Test-Urteil: Platzsparende, gute Dip Station für Zuhause oder das Studio.

Produktbeschreibung:

Der Lebert Equalizer ist in vielen Fitnessstudios im Einsatz. Parallel dazu wurde er durch viele Calisthenics Pros getestet. Die Dip Station taugt für viel Übungen und lässt sich Zuhause gut verstauen.



Dip Station für die Sprossenwand

Eine Dip Bar für die Sprossenwand besteht aus zwei Metallvorrichtungen, die miteinander verbunden sind und für gewöhnlich mit Abpolsterung und Griffüberzügen versehen sind. Die Vorrichtung wird auf eine beliebige Höhe in der Sprossenwand eingehängt. Das ist wichtig, um alternativ zu Dips auch Klimmzüge machen zu können.
Eine Sprossenwand eignet sich generell gut für vielfältiges Üben bei dir zu Hause. Damit kannst du nämlich z.B. eine schräge Ebene in Form eines einfachen Bretts an den Sprossen einhängen. Auf diese Weise kannst du gut Crunches, Sit-Ups, etc. trainieren.
Oder du benutzt die unterschiedlichen Sprossenhöhen um Liegestütze sowohl mit Händen, als auch Füßen an den Sprossen zu trainieren.

Sport-Thieme® Klimmzug-Dip-Stange


Sport-Thieme® Klimmzug-Dip-Stange bei amazon kaufen
PRO:
+ Breite 70 cm, Höhe 50 cm, Tiefe 34 cm
+ stabile Metallkonstruktion
+ schöne, griffige Holzgriffe
CONTRA:
– du brauchst auch eine Sprossenwand 🙂

Übungen Zuhause Test-Urteil: sehr stabile Dip Station zum Einhängen in eine Sprossenwand.

Produktbeschreibung:

Die Dip- und Klimmzugstange von Sport Thieme ist für das Einhängen in eine Sprossenwand gedacht. Das heißt, du benötigst für die Montage eine Sprossenwand in deinem Homegym. Wer die hat, für den ist die Dip/Klimmzug-Stange von Sport Thieme eine gute, stabile Wahl. Die „Montage“ ist einfach, denn es werden einfach die zwei Haken der Stange in die Sprossenwand in gewünschter Höhe eingehängt.



Pull UP & Dip

Eine weitere Alternative für dich zum Trainieren von Dips ist die „Pull Up & Dip“ Klimmzug– und Dip-Stange. Dabei handelt es sich um eine Metallvorrichtung, mit der du sowohl Klimmzüge, als auch Dips wunderbar ausüben kannst.
Das besondere hierbei ist, dass dieses Gerät dazu konstruiert wurde, es quasi überall, drinnen wie auch draußen, befestigen zu können. Das heißt du könntest es im Park an einen Baum schnallen, oder auf der Straße an eine Straßenlaterne fest machen.
Auf der website der Hersteller findest du noch viel mehr Infos.
Neben allen unterschiedlichen Variationen von Klimmzügen und Dips kannst du hier auch wunderbar Muscle-Ups praktizieren. Dabei handelt es sich um Klimmzüge, gefolgt von einem Umgreifen und anschließenden Dips.

PREMIUM Klimmzugstange Dip-Stange von Pullup & Dip


PREMIUM Klimmzugstange Dip-Stange von Pullup & Dip bei amazon kaufen
PRO:
+ geniale Konstruktion für drinnen und draußen
+ 100% mobil, passt auseinandergebaut in den Rucksack
+ kann mit einem Spanngurt an einen Baum oder Laterne
montiert werden
+ Wandhalter für drinnen, der sich hinter einem Bild
verstecken lässt
CONTRA:
– nicht ganz günstig, P/L aber gerechtfertigt

Übungen Zuhause Test-Urteil: die erste portable Klimmzug-Dip-Stange der Welt vom Startup aus München.

Produktbeschreibung:

Die PullUp & Dip Stange lässt sich auseinandergebaut sehr einfach zu transportieren und lässt sich so draußen an Bäumen oder Laternen oder drinnen mit Hilfe eines schlauen Wandhalters befestigen. Hier haben wir die PullUp & Dip Stange näher unter die Lupe genommen:


Der Aufbau dauert ca. 2 min – mit Übung geht es auch noch schneller.


Dann geht es mit dem Training los – die PullUp & Dip Stange hängt sehr stabil und bietet viele Griffoptionen.



Welche Dip Station – Tipps für den Kauf

Bevor du dich mit der Frage beschäftigst, welche Art von Dip Station du dir zulegen möchtest, solltest du für dich erst einmal klären, ob du überhaupt ein Gerät für Dips brauchst. Wir haben dir einige Alternativen aufgelistet, mit denen du sehr gut Dips trainieren kannst ohne Geld für ein gerät auszugeben.
Natürlich kannst du bei einer Dip Station in Kombi mit einer Sprossenwand deutlich mehr machen, als nur Dips. Ähnlich sieht es bei Pull Up & Dip aus, deren Erfinder damit werben, man könne 20 Übungen mit ihrem Gerät trainieren. Letztlich muss dir aber klar sein, dass es sich bei Dips und ihren Varianten um extrem anspruchsvolle Übungen handelt, bei denen du die nötige Physis und Körperbeherrschung mitbringen solltest.
Unterm Strich fährt ein Anfänger also sehr gut damit, sich mittels Alltagsgegenständen an Dips zu versuchen. Für alle Anderen gilt: macht euch klar, was genau ihr mit der Dip Station alles anstellen wollt.

Alternativen zur Dip Station

Für den Start brauchst du dir jedoch nicht unbedingt eine Dip Station für zu Hause zulegen. Du kannst auch folgende Alltagsgegenstände für Dips verwenden:

  1. Einen festen Stuhl
  2. Eine stabilen Kasten (selbst Bierkasten eignen sich)
  3. Eine Bettkante
  4. einem Treppenabsatz
  5. ein Aerobic-Stepbrett

Wichtig ist nur, dass die Plattform stabil ist und dein Gewicht trägt.

Welche Übungen an der Dip Station?

Klassischer Dip:

Die klassischen Dips solltest du wie folgt ausführen:
Sagen wir, du hast dich für einen Kasten als Plattform entschieden. Dann legst du deine Hände als erstes mit den Fingerspitzen nach vorne zeigend auf die Oberfläche. Anschließend positionierst du deine Beine gerade und mit ausgestreckten Knien. Die Fersen sind dabei am Boden.
In richtiger Position angelangt beugst du deine Ellbogen und senkst deinen Hintern zum Boden hinab. Wichtig ist hierbei, dass du daran denkst deinen Rücken immer nah am Kasten zu halten. Die Ellbogen beugst du soweit, bis du den Boden berührst. Aus dieser Endposition drückst du dich jetzt druckvoll hoch, bis deine Ellbogen durchgedrückt sind. Jetzt wiederholst du den Ablauf beliebig oft.

Trizeps-Dip:

Für den Trizeps-Dip brauchst du eine Dip Station bzw. ein paar Dipbarren. Stuhllehnen gehen natürlich auch, jedoch ist diese Variante sehr wackelig und unsicher. Die Barren ergreifst du so, dass deine Handflächen zueinander zeigen. Dann begibst du dich in eine aufrechte Position mit durchgestreckten Armen und ggf. angewinkelten Knien.
Im zweiten Schritt beugst du die Ellbogen und senkst dich so tief ab, wie du kannst. Diese Position hältst du jetzt einen Moment. Danach drückst du dich kraftvoll nach oben, sodass du wieder in die Anfangsposition kommst. Solltest du dich mit deinem Oberkörper bei der Übung ein wenig nach vorne lehnen, dann wäre dies nicht schlimm.

Front-Dip:

Für die Front-Dips brauchst du eine Klimmzugstange. Du fasst diese schulterbreit und mit den Handflächen nach unten zeigend an. Dann drückst du dich hoch, bis deine Arme ausgestreckt sind. Danach beugst du deine Ellenbogen und senkst dich soweit ab, bis die Stange im Optimalfall das untere Ende deines Brustbeins berührt. Aus dieser Position musst du dich nun mit Elan hoch-stemmen.

Fazit

Dips lassen sich in verschiedenen Formen ausführen und mit anderen Übungen, wie den Klimmzügen beim Muscle-up kombinieren. Je nach Variation der Dips ist eine Dip Station oder ein anderes Gerät von Nöten. Wenn du Muscle-ups machen willst, empfiehlt sich z.B. das Produkt von Pull up & Dip, da es eine Klimmzugstange beinhaltet. Die klassischen Dips lassen sich jedoch auch gut ohne Geräte ausführen. Letztlich musst du aber, egal welchem Dip du machst und welches Gerät du dafür verwendest immer auf eine saubere Ausführung achten und die gesundheitlichen Risiken im Hinterkopf behalten.
Wir wünschen dir viel Spaß beim Training!!!

Share Button