Sandbag Workout für Profis

Das Sandbag Workout ist ein hervorragendes funktionelles Training. Mit dem Sandsack sind viele Übungen möglich, die auch mit der Kettlebell funktionieren. Das besondere am Sandbag Workout ist allerdings, dass das Gewicht im Sandbag instabil gelagert ist und damit ständig in Bewegung ist. Dadurch sind Nerv und Muskel bei jeder Bewegung ständig gezwungen nachzusteuern, wodurch die Feinkoordination verbessert und vor allem auch die tiefe, stabilisierende Muskulatur angesprochen wird.

Du brauchst einen Sandbag? Übungen für Zuhause hat für dich diverse Sandbags getestet.

Zum Test bei amazon bestellen

Jochens Sandbag Workout für Profis

Front Lunge mit Sandbag:
In der Ausgangsposition stehst du mit geschlossenen Beinen. Den Sandbag greifst du mit beiden Händen und führst ihn an gestreckten Armen über den Kopf.
Nun machst du einen Ausfallschritt nach vorn. Die Arme mit dem Sandbag bleiben getreckt über dem Kopf. In der Ausfallschritt- bzw. Front Lunge-Position bleibst du stehen und senkst deine Körperschwerpunkt ab bis das Knie fast den Boden berührt. Achte darauf, dass dein Oberkörper aufrecht bleibt, du dich auf einer Linie Richtung Boden bewegst und das Gewicht beim vorderen Fuß auf der Ferse lastet. Nun geht es schnellkräftig zurück. Achtung: das Knie wandert nicht über die Fußspitze hinaus und die Core-Muskulatur ist die ganze Zeit über unter Spannung und stabilisiert.

Infos und Hintergründe zum Sandbag Workout

Ein Sandbag passt perekt zur Kettlebell und zu Kurz- und Langhanteln. Denn damit kann bei vielen klassischen Übungen wie lunges, klassischen Kniebeugen der Widerstand erhöht werden. Der Sandbag ist dabei auch perfekt für dynamische und explosive Übungsformen geeignet, weil das Gewicht sich deutlich besser als in Form einer Kettlebell oder Hantelstange tragen lässt. Durch die vielen verschiedenen Griffmöglichkeiten am Sandbag sind zudem viele weitere Übungen möglich.
Die eigentliche Stärke des Sandbags ist aber die Beweglichkeit der Sand- oder Wassergewichte im Inneren. Dadurch wird jede Bewegung während des Sandbag Workouts „leicht unrund“, so dass die Muskulatur ständig gezwungen ist gegenzusteuern. Das ist perfekt fürs funktionale Training, da hierbei auch die stabilisierende tiefe Muskulatur angesprochen wird und insgesamt deutlich mehr Feinkoordination und intermuskuläre Koordination gefordert wird.


Welches ist der richtige Sandbag?

Sandbags gibt es in diverse Ausführungen. Grundlegend ist zwischen Bags mit flexibler Zuladung und welche mit festem Gewicht zu unterscheiden. Für das Sandbag Workout Zuhause eigenen sich die Ausführungen mit flexibel zuladbaren Gewichten am besten.
Die meisten Sandbags bringen dazu Gewichtstaschen, die entweder mit Sand oder ählichem oder mit Wasser zu befüllen sind. So kann über unterschiedliche Befüllung und Einsatz von ein oder mehreren Gewichtstaschen das Gesamtgewicht des Sandbags perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.
Weitere Faktoren für vernünftige Sandbags sind: eine ausreichende Anzahl von Griffen und Schlaufen, stabiles Material, haltbare und am besten doppelt gearbeitete Nähte und ein Design, dass nicht durch falsch platzierte Schlaufen und Griffe bei einzelnen Übungen unangenehm scheuert.
Im Folgenden einige Sandbags, die wir selbst nutzen, getestet haben und empfehlen können.


>>>Hier<<< findest du mehr Informationen und unsere Empfehlungen zu Sandbags.

Share Button