Wackelbrett – Geräte & Übungen für propriozeptives Training

Ein Wackelbrett verbessert deine sportliche Leistungsfähigkeit.
Wackelbrett - propriozeptives Training mit Wackelbrett, Balanceboard, Therapiekreisel und Co

Das Wackelbrett ist von Reha bis Profisport im Einsatz und hilft u.a. zur Vorbeugung von Verletzungen.

Während das Wackelbrett lange Zeit fast ausschließlich in der Physiotherapie und im Leistungssport zum Einsatz gekommen ist, entdecken immer mehr Freizeitsportler dessen präventiven Nutzen.
In diesem Artikel erklären wir dir, was genau das Training auf einem Wackelbrett bewirkt, warum es in der Physiotherapie schon lange nicht mehr wegzudenken ist und warum ein regelmäßiges Koordinations- bzw. propriozeptives Training auch für dich so wichtig ist.
Desweiteren Stellen wir dir drei unterschiedliche Wackelbrett-Varianten vor (Therapiekreisel, medizinisches Wackelbrett, Balance Board) und helfen dir dabei, das richtige Modell für dich und dein Training zuhause zu finden.

Wackelbretter, die wir dir in diesem Artikel vorstellen:

GymTop® Kreisel

Bad Company

MFT Fit Disc

Daffy Board


Was bewirkt ein Wackelbrett?

Das Wackelbrett ist ein Sammelbegriff und steht für eine Reihe an unterschiedlichen Geräten, die alle über einen instabilen Untergrund verfügen und somit die koordinativen Fähigkeiten verbessern können.
Das regelmäßige Training mit einem Wackelbrett, auch propriozeptives Training genannte, schult und stärkt also das Gleichgewicht und kann sowohl Verletzungen vorbeugen, als auch bei der Wiederherstellung beschädigter Strukturen bzw. Traumen helfen.

Während die Bedeutung und die positiven Auswirkungen eines regelmäßigen Ausdauer- und Krafttrainings auf unseren Organismus seit langem bestens bekannt sind, rückt in den letzten Jahren das propriozeptive Training immer mehr in den Vordergrund.
Unsere Muskeln und Gelenke, sowie Sehnen, Bänder und das Bindegewebe, verfügen über eine große Anzahl sogenannter Mechanorezeptoren, die unserem Gehirn ständig Informationen über unsere Umwelt, Körperposition, Gelenkstellungen und Muskelspannungen übermitteln.
Als Antwort hierauf, sendet unser zentrales Nervensystem wiederum Anweisungen zurück und teilt unseren Muskeln, Sehen etc. mit, ob, wie und in welcher Intensität sie sich in genau diesem Moment anspannen sollen um z.B. eine Sturz zu vermeiden.
Joggen wir beispielsweise gemütlich durch den Wald, so bekommt unser Gehirn ständig Informationen über den Untergrund übermittelt, damit bereits vor dem nächsten Fußaufsatz eine optimale Gelenkstellung und Muskelanspannung gewährleisten werden kann.

Propriozeptives Training sollte jeder regelmäßig in den Trainingsplan einbauen

Die Propriozeption, auch Koordination genannt, ist neben Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Schnelligkeit eine unsere fünf motorischen Grundfähigkeiten, welche ebenso wie die anderen vier regelmäßig trainiert werden muss, um sie zu erhalten und zu verbessern.
Schon einfache Gleichgewichtsübungen wie der Einbeinstand und das Springen von einem auf das andere Bein führen zu einer Verbesserung. Der Einsatz eines Wackelbretts kann den Schwierigkeitsgrad jedoch weiter erhöhen und einen größeren Trainingsreiz setzen um eine stetige Verbesserung zu erreichen.
Desweiteren macht das Training auf einem Wackelbrett deutlich mehr Spaß und bekommt eine spielerische Komponente, die langfristig die Motivation erhalten kann.

Propriozeptives Training auf einem Wackelbrett kann sehr vielfältig und abwechslungsreich durchgeführt werden und wird in den unterschiedlichsten Bereichen angewendet:

  • Verletzungsprophylaxe (für Sportler)
  • Sturzprävention (insbesondere für ältere Menschen)
  • Unterstützung der Rehabilitation nach Verletzungen/Traumen
  • Verbesserung der (sportlichen) Leistungsfähigkeit

Wackelbrett in der Physiotherapie

Ein Bereich, in dem das Training auf unebenen Untergründen schon seit sehr langer Zeit ein fester Bestandteil ist, ist die Physio- und hierbei insbesondere der Teil der Bewegungstherapie.
Diese hat zum Ziel, die Belastbarkeit des Menschen im Laufe des Heilungsprozesses wieder zu steigern. Neben der Linderung von Schmerzen steht insbesondere die Verbesserung und der Erhalt der motorischen Grundfähigkeiten Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination im Vordergrund.
Das regelmäßige Üben und Trainieren auf einem Wackelbrett (propriozeptives Training) stellt eine hocheffektive Trainingsform dar, die Physiotherapeuten in großem Umfang einsetzen.

Grund hierfür ist die Tatsache, dass viele (Sport-)Verletzungen (z.B.im Sprung- und Kniegelenk) häufig erst durch unzureichende Fähigkeiten in diesem Bereich entstehen (u.a. muskuläre Dysbalancen und schwache Haltemuskulatur). Mithilfe eines gewissenhaften Koordinationstrainings auf einem Wackelbrett, kann an diesen Schwäche gezielt gearbeitet und oftmals sogar operative Eingriffe vermieden werden.

Neben dem Einsatz in der Rehabilitation nach Verletzungen, steht insbesondere die Verletzungsprophylaxe im Vordergrund. Zum einen schützt es Sportler vor akuten Traumen und chronischem Verschleiß, zum anderen hat es sich aber auch in der Sturzprophylaxe bewährt. Besonders ältere Menschen haben zunehmend Probleme, das Gleichgewicht zu halten und schnell auf sich ändernde Untergründe zu reagieren. Bereits ein kleiner Stein oder eine Baumwurzel, die nicht rechtzeitig gesehen wird, kann dann zu einem Sturz mit folgeschweren Verletzungen führen.
Ein regelmäßig durchgeführtes propriozeptives Training auf einem Wackelbrett senkt dieses Risiko enorm.

Im nächsten Karpitel stellen wir dir eine Reihe unterschiedlicher Varianten von Wackelbrettern vor und zeigen dir ihre Vor- und Nachteile, sowie Anwendungsgebiete und Zielgruppen auf.

Wackelbrett kaufen – welches Wackelbrett ist das richtige?

Wenn du jetzt mit dem Gedanken spielst, dir ein Wackelbrett für Zuhause zu kaufen, jedoch nicht weißt, welche Variante für dich die Richtige ist, empfehle ich dir, diesen Abschnitt ausführlich zu lesen.
Wir stellen dir drei unterschiedliche Wackelbrett-Varianten vor, die sich sowohl für Einsteigern, als auch Fortgeschrittenen eignen.

Wie bereits erwähnt, bezeichnet der Begriff Wackelbrett eine Sammlung unterschiedlichster Modelle und Hersteller. Während allen gemeinsam ist, dass sie über einen instabilen Untergrund verfügen und wir unser Gleichgewicht halten müssen (propriozeptives Training), so unterscheiden sie sich teilweise dennoch deutlich in Größe, Material, Bewegungsspielraum, Härtegrad, Form und Verarbeitung, sowie in Ihrem Schwierigkeitsgrad (sehr einfach bis sehr anspruchsvoll).

Im Folgenden stellen wir dir verschiedene klassische Therapiekreisel-Varianten, sowie medizinische Wackelbretter und die immer beliebter werdenden Balance Boards vor.

1. Wackelbrett-Variante „Therapiekreisel“

Der Therapiekreisel, das klassische Wackelbrett aus der Physiotherapie, eignet sich besonders gut für Einsteiger. Er wird sowohl in der Prävention, als auch der Rehabilitation nach Verletzungen eingesetzt und führt schnell zu ersten Trainingserfolgen.
Als eine der ersten Wackelbrett-Varianten, lassen Therapiekreisel Bewegungen in alle Richtungen zu und bestehen zumeist aus hartem Material (Kunststoff oder Holz).
Sie verfügen über eine verhältnismäßig große Standflächen (meist 40-50cm Durchmesser), während auf der Unterseite nur ein kleiner Teil Bodenkontakt hat.
Da die Anschaffungskosten eines Therapiekreisels (Abhängig von Hersteller und Modell) zudem relativ gering sind, handelt es sich hierbei um eine ideale Einstiegsvariante für dein Training zuhause.

Im Vergleich dazu ist das medizinische Wackelbrett deutlich komplexer und bietet durch seine Bauweise meist deutlich mehr Trainingsmöglichkeiten. Folglich werden diese Geräte auch im Freizeit- und Leistungssport immer beliebter und eignen sich für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Preislich liegen diese Geräte deutlich über den Therapiekreiseln.
Etwas außen vor sind die sogenannten Balance Boards, dessen Anwendung sich weniger für die Rehabilitation und das medizinische Training eignet. Im Vordergrund steht v.a. der Spaßfaktor, so lassen sich mit diesen Board auch Tricks durchführen, die dem Surfen und dem Skateboarden sehr ähneln.

GymTop® Therapiekreisel


Gym Top Therapiekreisel bei amazon kaufen
PRO:
+ nicht zu anspruchsvoll
+ super stabil
+ Oberfläche mit gutem Grip
+ vielfach bewährt im Rehabereich
CONTRA:
– aus Kunststoff

Übungen Zuhause Test-Urteil: vielfach im Reha- und Fitnessbereich bewährt, nicht zu anspruchsvoll.

Produktbeschreibung:

Der Gym Top Therapiekreisel ist einer der am häufigsten verwendeten Varianten. Er verfügt über eine relativ große Standfläche, eine gewölbte Unterseite und besteht aus recht hartem Kunststoff. Dadurch reagiert er sehr gut auf Ausgleichbewegungen und bietet insbesondere Anfänger einen einfachen Einstieg in das Koordinationstraining.



Bad Company Deluxe Balance Board


Bad Company Balance Board Wackelbrett bei amazon kaufen
PRO:
+ anspruchsvoll
+ Wackelbrett aus Holz
+ guter Grip
+ 50 cm Durchmesser bieten viel Platz
CONTRA:

Übungen Zuhause Test-Urteil: Wackelbrett mit großer Standfläche und gutem Preis/Leistungsverhältnis.

Produktbeschreibung:

Der Therapiekreisel der Firma Bad Company besteht aus Holz und ist ein sehr robustes Trainingsgerät, welches auch von Personen mit hohem Körpergewicht genutzt werden kann. Die Standfläche ist mit einem Durchmesser von 50cm relativ groß und mit rutschfestem Material überzogen.
Die auf der Unterseite angebrachte kleine Halbkugel aus Holz bietet diesem Therapiekreisel nur ein kleine Bodenangriffsfläche, was das Training, verglichen mit dem Gym Top Kreisel, anspruchsvoller macht.



MFT Fitnessgerät Fit Disc inkl. Coordination Workout DVD


MFT Fit Disc bei amazon kaufen
PRO:
+ Wackelbrett auf Platte montiert
+ Klacken signalisiert korrekt Übungsausführung
+ sehr hochwertig verarbeitet
+ 40 cm Durchmesser
+ bis 100 kg Körpergewicht
CONTRA:

Übungen Zuhause Test-Urteil: sehr hochwertiges Wackelbrett mit fest montiertem Untergrund.

Produktbeschreibung:

Die Fit Disc von MFT ist ein etwas aufwendiger konstruierter Therapiekreisel, der aus zwei Holzscheiben besteht. Eine dient dabei als Standfläche des Trainierenden und die andere als Auflagefläche des Gerätes auf dem Boden. Laut Hersteller eignet sich die Fit Disc dank ihrer Konstruktion besonders gut für Personen ab 50 Jahren.
Im Vergleich zu den einfachen Therapiekreiseln liegt der Preis für die Fit Disc von MFT deutlich höher, dafür bekommt der Kunde aber zusätzlich eine „Coordination Workout“ DVD mitgeliefert, die eine genaue Anleitung verschiedener Koordinationsübungen beinhalten und somit insbesondere für Anfänger die alleine zuhause trainieren ein großer Pluspunkt ist.



2. Wackelbrett-Variante „medizinische Wackelbretter“

Neben den einfachen Wackelbrettern wie dem Therapiekreisel, gibt es auch eine Reihe von komplexeren Modellen.
Aufgrund ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten werden sie verstärkt im medizinischen Training und der Rehabilitation eingesetzt, bieten aber auch im präventiven und sturzprophylaktischen Bereich eine große Übungsvielfalt.
Ein Beispiel für solch ein medizinisches Wackelbrett ist das Pedalo-Vestimed 50. Es besteht aus zwei gleich großen Holzkreisen, die mittels vier gleichmäßig angeordneter Federn verbunden sind. Dies führt zu schwingenden Bewegungen bei der Benutzung, die einen intensiven Reiz auf das Nervensystem und den Bewegungsapparat ausüben. Die zwei Einhängeschlaufen, welche sich an dem Brett befinden, sowie die mitgelieferten „Pedalo-Textil-Powerbänder“ vergrößern das Übungsspektrum noch weiter.
Neben dem Reha- und Präventionsbereich, eignet sich der Pedalo Vestimed 50 auch für den Einsatz im Fitness-, Gesundheits- und Leistungssport.
Laut Hersteller führen sie sogar bei neuronalen Erkrankungen wie Parkinson, Schlaganfall und Multiple Sklerose zu Verbesserungen.
Einziger Nachteil ist der recht hohe Preis.

3. Wackelbrett-Variante „Balance Boards“

Eine weitere Wackelbrett-Variante sind die sogenannten Balance Boards, die mehr an eine Funsportart als propriozeptives Training erinnern.
Meist handelt es sich hierbei um ein Holzbrett (z.B. in Form eines Surfboards oder Skateboards), mit dem auf einer robusten Rolle balanciert werden muss. Da zwischen den beiden Teilen keine feste Verbindung besteht, eignet es sich hervorragend dazu, verschiedenste Tricks durchzuführen.
Das Training auf dem Balance Board erfordert bereits eine gewisse Grundkoordination und eignet sich wenig bis gar nicht in der frühen Phase der Rehabilitation. Auch älteren Menschen, die häufig stürzen, ist von den Balance Boards eher abzuraten, da die Verletzungsgefahr bei einem Sturz sehr hoch ist.

DaffyBoards Balance Board


Daffy Board bei amazon kaufen
PRO:
+ 75 cm langes Brett
+ 125 mm Durchmesser bei der Rolle
+ inkl Bodenschutzmatte
+ rutschfeste Oberfläche
+ gut verarbeitet
CONTRA:

Übungen Zuhause Test-Urteil: super Balance Board für einen fairen Preis.

Produktbeschreibung:

Ein Beispiel für solch ein Balance Board sind die Daffy Boards. Mehr als Funsportart bekannt und v.a. unter Surfern und Skatern beliebt, handel es sich hierbei um eine Holzplatte in Form eines Boards (ca. 750x300cm), die locker auf einem harten Rohr aufliegt und durch seitliche und horizontale Bewegungen im Gleichgewicht gehalten werden muss.
Da Rohr und Board nicht fest miteinander verbunden sind, ist der koordinative Anspruch sehr hoch und sollte nicht unterschätzt werden.
Aus diesem Grunde eignet sich das Daffy Board auch nur sehr begrenzt für den Einsatz in der Physiotherapie.
Es ist jedoch zu einem Trendsport geworden, an dem viele Freizeit- und Leistungssportler großen Spaß haben.



Fazit Wackelbrett

Während Wackelbretter lange Zeit fast ausschließlich in der Physiotherapie und im Leistungssport zum Einsatz gekommen sind, entdecken immer mehr Freizeitsportler dessen präventiven Nutzen.
In diesem Artikel erklären wir dir, was genau das Training auf einem Wackelbrett bewirkt, warum es in der Physiotherapie schon lange nicht mehr wegzudenken ist und warum ein regelmäßiges Koordinations- bzw. propriozeptives Training auch für dich so wichtig ist.
Desweiteren Stellen wir dir drei unterschiedliche Wackelbrett-Varianten vor (Therapiekreisel, medizinisches Wackelbrett, Balance Board) und helfen dir dabei, das richtige Modell für dich und dein Training zuhause zu finden.

Das Training mit einem Wackelbrett ist in der Physiotherapie und im Leistungssport schon lange ein fester Bestandteil und wird in den letzten Jahren auch von immer mehr Freizeitsportlern entdeckt. Durch die propriozeptiven Reize, die solch ein Training auf unseren Körper ausüben, verbessern wir unsere Gleichgewichtsfähigkeit, können Verletzungen und chronischem Verschleiß vorbeugen und beeinflussen den Regenerationsprozess positiv.
Für Einsteiger eignen sich aufgrund der einfachen Handhabung und der geringen Anschaffungskosten v.a. die Therapiekreisel, wobei die medizinischen Wackelbretter eine größere Trainingsvielfalt bieten und auch im Freizeit- und Leistungssport immer beliebter werden. Relativ neu und sind die sogenannten Balance Boards, die sich immer mehr zu einem Trendsport entwickeln.
Folglich bieten Wackelbretter eine große Bandbreite an Modellen und Einsatzmöglichkeiten, die vom Anfänger in der Rehabilitation bis hin zum Leistungssportler reichen und idealerweise in keinem Training fehlen sollten.

Share Button