Was ist Rolfing? Hilft es bei verklebten Faszien?

Rolfing - auch Strukturelle Integration genannt.
Das Rolfing ist eine lang bewährte Methode zur Behandlung des Bindegewebes. In diesem Artikel wird beschrieben, wie die Rolfing Therapie entstanden ist, wie die Methode funktioniert und warum sie so wirkungsvoll und wichtig sein kann.
Außerdem wird aufgezeigt, wann die Therapiemethode angewendet werden kann und wann sie lieber nicht genutzt werden sollte und welche kritischen Aspekte das Rolfing aufweist. Zum Schluss wird eine weitere Methode zur Faszienmassage vorgestellt, die auch von zu Hause aus durchgeführt werden kann.

Rolfing Therapie – Was ist Rolfing?

Die Rolfing Therapie ist eine, nach ihrer Erfinderin Ida Rolf benannten, Methode zur Behandlung der Faszien.
Ida Rolf war eine amerikanische Biochemikerin, die von 1896 bis 1979 lebte und bereits damals die Bedeutung der Faszien für Körper, Seele und Geist erkannte. So entwickelte sie in den 50er Jahren, die Rolfing Therapie, die damals unter dem Namen „Strukturelle Integration“ bekannt war.
Das Bindegewebe, auch Faszien genannt, blieb lange unbeachtet, da der Medizin die Bedeutung für den Bewegungsapparat nicht klar war. Erst in der heutigen Zeit gewinnt das Thema Faszien an großer Bedeutung.
Die Faszien sind ein netzartiges Gewebe um die Muskulatur und die Sehnen, die sich im gesamten Körper befinden. Sie spielen sowohl bei Bewegungen, beim aufrechten Stehen und gehen, als auch bei Kraftübertragungen eine bedeutende Rolle. Ziehen sich Faszien zusammen und verkleben, kann es zu starken Schmerzen und zu einer enormen Bewegungseinschränkung kommen. Dieses ist sehr häufig bei Sportlern zu beobachten aber auch beispielsweise bei Alltagsstress nicht selten zu finden.
An dieser Stelle setzt die Rolfing Therapie, eine so genannte Massage der Faszien, an. Am Häufigsten wird diese Therapie im Rücken- und Nackenbereich angewendet, sie kann jedoch am gesamten Körper eingesetzt werden.
Beim Rolfen werden bestimmte Grifftechniken genutzt, die ausschließlich Rolfing Therapeuten beherrschen.
Im folgenden Abschnitt wird die Methode des Rolfings genauer beschrieben.

Rolfing Methode – die Theorie des Rolfings

Die Rolfing Methode versteht sich als ganzheitlichen Ansatz, dessen Wirkung vorrangig auf den Köper abzielt, jedoch auch Auswirkungen auf die Psyche und den Geist haben kann.
Durch manuelle Arbeit die von einem Rolfing Therapeuten ausgeführt wird, verändert sich das Bindegewebe und wird zunehmend elastischer und geschmeidiger. Durch die Druckmassagen und bestimmte Grifftechniken nach Ida Rolf, kann auch das tiefe Bindegewebe erreicht werden.
In der Regel wird die Methode des Rofings im Liegen oder im Sitzen angewendet, manche Techniken lassen sich jedoch auch im Stehen durchführen. Häufig wirkt der Patient auch, durch bestimmte Bewegungen, aktiv mit.
Durch die Rolfing Therapie kann das Haltungsmuster des Patienten dahingehend geändert werden, dass wieder eine gesunde, schmerzfreie, aufrechte Haltung eingenommen werden kann. Geschieht dieses, entsteht automatisch ein Wohlgefühl von Körper, Seele und Geist, da sich wieder alle Organe und Muskeln an die richtige Stelle schieben können. Zudem kann auch der Atem wieder frei durch den Körper fließen.

Lässt sich die Beweglichkeit mit Rolfing verbessern?

Durch die verklebten Faszien kann die Beweglichkeit eingeschränkt sein. Die Faszien müssen also wieder flexibel und geschmeidig werden, damit eine uneingeschränkte und schmerzfreie Beweglichkeit wieder möglich ist. Hierbei kann das Rolfen sehr gut behilflich sein. Entweder kann es gezielt an dem Körperteil angewendet werden, welches in seiner Bewegung eingeschränkt ist oder sie wird am ganzen Körper angewendet, so dass die gesamte Beweglichkeit sich verbessert. Ein wichtiger Bestandteil hierbei sind die Füße, die ebenfalls mit den Rolfingtechniken bearbeitet werden – ein wiedergewonnenes Freiheitsgefühl in der Bewegung kann entstehen.
Aber auch vorbeugend kann die Therapie angewendet werden, so dass es gar nicht erst zu einer Verklebung der Faszien kommt.

Wem hilft Rolfing?

Rolfing kann für jeden hilfreich sein. Bei Schmerzen am gesamten Körper, ebenso wie bei Verspannungen, kann die Therapie Linderung verschaffen. Aber auch bei Bewegungseinschränkungen oder einer Körperhaltung die, durch verklebte Faszien, aus dem Lot geraten ist.
Wer viel Sport treibt, sollte auf eine Faszien Behandlung nicht verzichten. Viele Sportvereine nutzen inzwischen das Faszientraning um ihre Spieler fit und beweglich zu halten und um die Regeneration der Muskulatur der Spieler zu beschleunigen.

Wann sollte Rolfing nicht angewendet werden?

Da Rolfing einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und sich auch auf die Psyche auswirken kann, sollte die Therapie nicht von Menschen mit einer psychischen Erkrankung in Anspruch genommen werden, da es zu einer Erstverschlimmerung der selbigen kommen kann.
Wenn eine Schwangerschaft oder eine akute Erkrankung, wie beispielsweise Krebs oder Entzündungen jeglicher Art vorliegen, sollte eine Therapie ebenfalls vermieden werden.
Ebenso bei offenen Wunden, bei einer Einnahme von Cortison über einen längeren Zeitraum und bei Stands jeglicher Art, da Letztere bei einer Anwendung verrutschen können.
Wenn eine andere Ursache für Schmerzen vorliegt, wie beispielsweise ein Bandscheibenvorfall, sollte auch keine Rolfing Therapie Anwendung finden.

Kritik am Rolfing

An der Rolfing Therapie wird kritisiert, dass es keine Studien gibt, die die Wirkung der Anwendungen wissenschaftlich belegen. Doch die positive Wirkung des Faszientrainings, das sich in der heutigen Zeit immer größerer Beliebtheit erfreut, ist inzwischen mit einigen Studien belegt, somit dürfte der Kritikpunkt nicht mehr zutreffen.
Auch wird kritisiert, dass die Rolfer psychische Prozesse in Gang setzen können, die nicht professionell aufgefangen werden können, da ein Rolfingtherapeut in der Regel keine psychotherapeutische Ausbildung hat.
Ein weiterer Kritikpunkt der Therapie ist das Auslösen von Schmerzen, die auch nach der Behandlung noch einige Zeit anhalten können.
Seitdem die Faszienbehandlung an Beliebtheit gewonnen hat, weiß man jedoch, dass diese Schmerzen normal sind, da sie mit dem Lösen der Faszien zusammenhängen und auch von Behandlung zu Behandlung besser werden.

Übernehmen Krankenkassen die Kosten für Rolfing?

Da es, wie bereits weiter oben erwähnt, der Rolfing Therapie an wissenschaftlichen Studien mangelt, die die Wirksamkeit belegen, werden die Kosten von der Gesetzlichen Krankenkasse meist nicht Übernommen. Manche Zusatzversicherungen sind bei einer Erstattung der Kosten hilfreich. Im Einzelfall entscheidet jedoch immer die jeweilige Krankenkasse, so dass sich eine Information bei der eignen Krankenkasse lohnen kann.

Faszienmassage mit Foamrollern

Eine Faszienmassage kann mit so genannten Foamrollern sehr gut zu Hause selbst durchgeführt werden.
Durch das Faszientraining mit einem Foamroller werden ebenfalls die verklebten Faszien gelöst. Das Training mit einer Faszienrolle kann mehrmals in der Woche durchgeführt werden und sollte sowohl bei einer hohen sportlichen Aktivität ebenso wie bei langem und vielen Sitzen präventiv in den Alltag mit eingebunden werden. Ein Foramroller kann zur Faszienmassage am gesamten Körper angewendet werden.
Einer der bekanntesten Hersteller von Foamrollern ist Blackroll. Neben unterschiedlichen Arten von Faszienrollen bietet Blackroll auch einen Faszienball an, der besonders effektiv ist, um gezielt und punktuell schmerzende Stellen, die durch verklebte Faszien entstanden sind, zu bearbeiten.
Auch ist der Faszienball von Blackroll sehr nützlich um kleinere Körperstellen zu bearbeiten, wie beispielsweise den Nacken oder auch die Füße und Arme.

Faszienrolle - verklebte Faszien lösen

Die Faszienrolle hilft dir verklebte Faszien zu lösen – das beseitigt Schmerzen und optimiert deine Leistungsfähigkeit.

Fazit

Die Rolfing Therapie ist eine beliebte und häufig angewandte Methode zur Faszienbehandlung, die bereits auf eine lange Tradition zurückblickt. Mit gezielten Grifftechniken kann der Therapeut Verspannungen lösen, Schmerzen lindern und die Beweglichkeit erhöhen. Durch den ganzheitlichen Ansatz wird nicht ausschließlich der Körper angesprochen, sondern es kann auch zu einer Veränderung von Psyche und Geist kommen und ein ganzheitliches Wohnbefinden entstehen.
Bei akuten Erkrankungen und einer Schwangerschaft sollte die Therapie nicht genutzt werden.
Auch von zu Hause aus ist ein selbstständiges Traning mit einer Faszienrolle oder einem Faszienball möglich und sollte in jedem Fall in den Trainingsalltag mit eingebaut werden.

Share Button