Fitness Tube – die besten Übungen für Zuhause und auf Reisen

Mit einem Fitness Tube kannst du überall trainieren. Es ist klein, leicht und effektiv! Du kannst es für viele kreative Übungen einsetzen aber auch bei vielen gewohnten Übungen als zusätzlichen Widerstand verwenden.

Training mit dem Fitness Tube Teil 1:

Jochens Training mit dem Fitness Tube Teil 1

Seitheben mit Ausfallschritt:

Im Ausfallschritt steht der vordere Fuß auf dem Tube. Aus dieser Ausgangsposition lässt du den Körperschwerpunkt ab und hebst gleichzeitig die gestreckten Arme bis auf Schulterhöhe.
Achte darauf, dass der Ellenbogen die Bewegung einleitet bzw. anführt und Handgelenk, Ellenbogen und Schulter auf einer Linie liegen, wenn du in die Seitheben-Bewegung gehst.
12 Wiederholungen pro (Bein-)Seite.

Enges Rudern im Stehen:

Das Seil kannst du sehr gut an einer (bitte stabile Türklinke) befestigen. Im stabilen parallelen Stand fasst du mit gestreckten Armen die Griffe des Tubes, so dass sich die Hände mit Handflächen nach innen gedreht ca. auf Schulterhöhe befinden. Die Knie sind leicht gebeugt, so dass dein Gewicht auf dem Vorfuß lastet. Die Bauchmuskulatur ist angespannt und die Brust wird herausgeschoben.
Aus dieser Position beginnst du mit der Zugbewegung, wobei die Arme eng am Oberkörper bleiben. Die Bewegung endet, wenn die Hände auf Höhe der Brust liegen. Achte auf eine aufrechte Position des Oberkörpers. Hierfür ist viel Spannung im Bauch und im Rücken notwendig.
Schau, dass du nicht in Rücklage fällst und stattdessen das Brustbeim mit zunehmender Zugbewegung weiter nach vorne oben streckst.
8-12 Wiederholungen.

Weites Rudern im Stehen:

Gleiche Ausgangsposition wie beim Engen Rudern. Die Hände befinden sich auf Schulterhöhe aber jetzt zeigen die Handflächen nach unten. Von dort beginnt die Zugbewegung. Die Ellenbogen bleiben dabei auf einer Ebene. Eine sehr gute Übung für die vielen kleinen Muskeln des Schultergürtels. 8-12 Wiederholungen.

Reverse Butterfly:

Die Ausgangsposition ist die gleiche wie beim Engen Rudern. Die Handflächen zeigen nach innen. Aus dieser Position ziehst du mit gestreckten Armen wobei Handgelenk, Ellenbogen und Schultern in einer Linie bleiben. In der Endposition hast du die Arme auf ca. 180 Grad geöffnet. 8-12 Wiederholungen.

Training mit dem Fitness Tube Teil 2

Du brauchst ein Fitness Tube? Übungen für Zuhause hat für euch diverse Fitness Tubes getestet.

Jetzt zum Test bei amazon bestellen

Jochens Training mit dem Fitness Tube Teil 2

Trizeps-Übung:

Stabiler Stand, Tube am Griff greifen und es hinter den Körper bringen, so dass Oberarm und Ellenbogen direkt am Kopf liegen. Die andere Hand greift das Fitness-Tube ebenfalls hinter dem Rücken ca auf Hüfthöhe. Nun wird der obere Arm gestreckt, wobei der Trizeps arbeiten muss. Achte darauf, dass du die Bewegung sauber – gerade nach oben Richtung Zimmerdecke – ausführst und den Oberarm des ziehenden Arms immer eng am Kopf hältst. 10-12 Wiederholungen.

Bizeps-Übung mit dem Tube:

Ausgangsstellung ist ein leichter Ausfallschritt. Beide Hände greifen das Fitness-Tube und der vordere Fuß fixiert es am Boden. Die Oberarme liegen eng am Körper. Aus dieser Position beginnt der Zug – die Hand geht Richtung Brust. Achte darauf, dass deine Schulter mit Ellenbogen und Handgelenk eine Linie bildet. Nur dann kannst du den Bizeps optimal isolieren und arbeiten=wachsen :- ) lassen. 10-12 Wiederholungen.

Core/tiefliegende Rotationsmuskulatur:

Tube am besten auf Türklinkenhöhe befestigen. Du stehst im schulterbreiten parallel zum Seil. Die Hand des Arms, der vom Seil weiter entfernt ist, greift das Tube und die andere Hand unterstützt. Streck die Arme ca. auf Schulterhöhe und beginn die Rotation. Es handelt sich um eine Zugübung! Die Rotation erfolgt aus der Brustwirbelsäule. Achte darauf, dass die Hüfte stabil „stehen bleibt“. Du kannst auch leicht in die Knie gehen, dadurch fällt es dir leichter einen stabilen Stand und Hüftposition zu finden. Die Arme bleiben die gesamte Zeit gestreckt und der Kopf wandert immer schön mit den ziehenden Händen mit. Eine perfekte Übung für die tiefliegende Core-Muskulatur. 15-20 Wiederholungen.

Das Training mit dem Fitness Tube

Das Fitness Tube ist ein idealer Trainingsbegleiter. Es ist nicht nur praktisch, da es leicht verstaut und quasi überall mit hingenommen werden kann, sondern auch extrem funktionell und effektiv. Das Gummiband kann allgemein zur Steigerung der Fitness und zum Training der Muskeln wie mit Hanteln, Seilzug oder Kettlebell genutzt werden. Aber auch für das sportartspezifische Training eignet sich ein Fitness Tube hervorragend. Es sorgt beispielsweise für erschwerte Bedingungen bei der Wurfbewegung beim Handball, bei Schlägen und Tritten in Kampfsportarten oder Schlägen im Tennis etc. oder für erleichterte Bedingungen bei einem Klimmzug.


Das Angebot an Fitness Tubes

Ein klassisches Fitness Tube sieht so aus wie das, welches Jochen im Video benutzt. Es hat den Vorteil, dass es mit zwei Griffen versehen ist, über die sich das Tube sicher und komfortabel greifen lässt.
Eine Alternative sind Therabänder. Sie sind in festen Längen oder individuell ablängbar als Endlosversion erhältlich. Therabänder sind flach und rund 15 Zentimeter breit. Damit lassen sie sich ebenfalls sehr gut greifen und auch – für einige Übungen sehr effektiv – zu einem Ring verknoten.
Ein aus einem Stück gefertigter Ring ist das Deuserband. Es ist stabiler als Theraband und Tube und eignet sich sehr gut für zahlreiche Zugübungen und natürlich genauso als Zusatzwiderstand. Bekannt könnte es dir auch aus dem „Core-Training“ im Fußball sein, wo es häufig als Widerstand bei Sprintübungen eingesetzt wird.

Jetzt zum Test

Share Button