Alles zu Battle Ropes – die besten Übungen, Tests und Tipps zum Kauf

Battle Ropes sind ein simples Trainingsgerät, mit dem sich die Kraftausdauer im Home Gym hervorragend trainieren lässt.
Battle Ropes Übungen Kaufempfehlungen und Tipps

Mit Battle Ropes Kraft und Ausdauer trainieren.

Battle Ropes sind insbesondere im Profi-Kampfsport, -Football, -Basketball etc. schon lange fester Trainingsbestandteil. Das Training mit Battle Ropes ist funktionell und hat eine hohe Kraftausdauer Komponente. Damit eignet es sich hervorragend fürs Home Gym. Ob einzelne Übungen mit dem Battle Rope oder ein Zirkeltraining oder sogar ein ganzes Battle Rope Workout – das Battle Rope ist extrem vielseitig einsetzbar und nur zu empfehlen für das Training Zuhause.

Das Training mit Battle Ropes sorgt gleichzeitig für mehr Kraft, Masseaufbau, Gleichgewicht und Rumpfstabilität. Es gibt wenig Fitnessgeräte bei denen man als gut trainierter Mensch schon nach 30- 45 Sekunden so aus der Puste ist wie beim Trainig mit den Trainingsseilen. Ein Workout von wenigen Minuten kann ausreichen, um wirklich maximal ausgepowert zu sein.

Der besondere Clou beim Training mit Battle Ropes ist, dass immer jeder Arm einzeln trainiert wird. Da bei fast allen Übungen ein gleichmäßiger Rhythmus mit beiden Armen notwendig ist werden muskuläre Dysbalancen von vornherein ausgeschlossen beim Training mit den Battle Ropes.

Diese Battle Ropes haben wir getestet, lies in diesem Artikel mehr

Blackthorn Polyester Battle Rope

Gorilla Nylon Battle Rope

Blackthorn Mount

Blackthorn Rope Protect


Was ist das besondere beim Training mit den Battle Ropes?

Das Training mit den Trainingsseilen dient vor allem als Werkzeug um die Kraft, den Masseaufbau, die Explosivität und Belastbarkeit eines Athleten zu entwickeln, sowie dessen anaerobe und aerobe Ausdauer zu steigern. Also eigentlich kann man mit dem Battle Rope alles erreichen :-). Häufig kommt das Fitness Tau beim High Intensity Interval Training, auch HIIT Training genannt, zum Einsatz. Das ist durch die intensiven Belastungs- und unvollständige Erholungsphasen ein hochintensives Trainingserlebnis, bei dem du als Sportler leicht deine maximale Herzfrequenz erreichst. Das HIIT-Training bringt aber nicht nur bei der Entwicklung der Kraft und im intensiven Ausdauerbereich gute Ergebnisse. Neuere Studien belegen auch, dass die aerobe Ausdauer durch HIIT stark verbessert werden kann. Mit diesem Mix ist die HIIT-Methode auch sehr beliebt um Körperfett abzubauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Vorteile des Trainings mit dem Fitness Tau

  1. Gelenkschonendes Training

    Beim Training mit den Trainingsseilen werden die Gelenke nur gering belastet und hauptsächlich nur das Muskelsystem des Körpers angesprochen. Daher ist das Battle Rope Training auch für Menschen mit athrotischen Gelenkbeschwerden sowie Übergewicht geeignet.

  2. Muskuläre Dysbalancen beseitigen

    Wenn du mit dem Fitness Tau Training startest, wirst du wahrscheinlich bald feststellen, dass sich eine Seite deines Körpers anders bewegt als die andere. Du wirst mit dem einem Arm z.B. kleinere Wellen erzeugen können, als mit dem anderen oder unkoordinierter die Bewegung durchführen. Dies liegt an der unterschiedlichen Kraftverteilung der beiden Körperhälften. Durch diverse Sportarten, aber auch im Alltag kann es zu Verkürzungen einzelner Muskeln oder zu Haltungsschäden kommen, wenn man nicht dagegen ansteuert. Eine gleichmäßige Kraftverteilung sollte das Ziel sein, um Verletzungen vorzubeugen und muskuläre Ungleichgewichte gar nicht erst entstehen zu lassen. Durch ein regelmäßiges Workout mit den Trainingsseilen können sich im Laufe der Zeit die Körperhälften von selbst angleichen.

  3. Vielseitigkeit

    Du kannst mit den Power Ropes buchstäblich überall trainieren. Solange du genügend Platz und einen festen Ankerpunkt hast, kannst du zu Hause oder natürlich auch draußen im Freien z.B. an einem Baum ordentlich Gas geben.

  4. Es ist ein funktionelles Training

    Das Training mit den Trainingsseilen beinhaltet komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen. Dein Körper wird mit den komplexen Übungen somit im Ganzen über die sogenannten Muskelketten von den Armen, über den Schultergürtel, die Beine, Hüfte, bis in den Po und den Rumpf gekräftigt und nicht nur in seinen Einzelteilen gestärkt. Dadurch werden deine natürlichen Bewegungsabläufe optimiert, dein Herz-Kreislauf-System und deine natürlich auch deine Ausdauer verbessert.

  5. Das Training hilft mentale Stärke zu entwickeln

    Beim Workout mit den Power Ropes wirst du lernen deinen inneren Schweinehund zu überwinden. Bei den ersten Trainingseinheiten merkst du bestimmt, dass es fast nicht zu realisieren ist 2-3 Minuten die Schleuderbewegungen durchgehend auszuführen. Deine Arme werden brennen und deine Pumpe auf Hochtouren laufen. Aber mit konsequentem Training an den Seilen, wirst du feststellen, dass deine geistige und körperliche Stärke sich schneller steigert als du im Vorwege gedacht hast.

  6. Es macht einfach Spaß!

    Durch die vielfältigen Übungsvarianten wird das Workout mit den Trainingsseilen einfach nicht langweilig. Egal ob Anfänger oder absoluter Fitness-Profi – jeder kann nach Herzenslust die Übungen variieren und sich neue Ziele setzten. Durch die „Schleudergeschwindigkeit“ und die Spannung auf den Seilen kann zusätzlich die Intensität und der Schwierigkeitsgrad nach oben hin angepasst werden.

  7. Hoher Energieverbrauch

    Zusätzlich punktet das Training mit den Trainingsseilen durch den enormen Energieverbrauch, da viele Muskeln gleichzeitig angesprochen werden.

Wichtig für Anfänger im Umgang mit dem Trainingsseil

Anfänger sollten zum Start des Trainings mit den Power Ropes ihren Körper nicht überbelasten. Das fängt damit an nicht zu dicke/schwere und nicht zu lange Seile zu verwenden. Grundsätzlich ist es so, dass eine Übung einfacher wird, wenn du weiter vom Fixpunkt des Ropes entfernt stehst und das Tau so langziehst. Dann reichen schon kleine Bewegungen mit den Armen aus um bspw. Wellenbewegungen im Seil zu erzeugen. Gehst du dichter an den Fixpunkt des Taus heran, müssen deine Arme eine viel größere Amplitude beschreiben und viel stärker arbeiten um gleichmäßige Wellen im Seil zu erzeugen.

Wenn du das erste mal an den Battle Ropes stehst, fange langsam an. Probier mal aus wie du das Tau überhaupt in gleichmäßige Bewegungen bringen kannst. Mach zu Anfang unbedingt Pausen – wir empfehlen absoluten Anfängern auf keinen Fall länger als 2-3 Minuten am Stück zu trainieren…die meisten werden schon deutlich früher lahme Arme bekommen und ins Keuchen kommen. Deine Koordination wird mit ausreichende Pausen schnell besser, so dass deine Bewegungen flüssiger werden.

Wichtig ist natürlich auch unbedingt an das Aufwärmen der Muskulatur zu denken (beispielsweise nach unserem WarmUp aus unsrem Trainingsplan), da warme und gut durchblutete Muskeln viel schneller Reize durch Belastungen aufnehmen können und somit auch gleichzeitig das Verletzungsrisiko reduziert wird. Nutz vor dem Training mit den Trainingsseilen also die Zeit um euch gründlich mit Springseil springen oder Hampelmännern aufzuwärmen.

Übungen mit Battle Ropes

Die Trainingsseile variieren in Durchmesser, Länge und Gewicht (das ist natürlich abhängig von der Länge und Dicke des Seils). So kann jeder das Battle Rope finden, das perfekt auf das individuelle Fitnesslevel zugeschnitten ist. Je dicker und länger das Schlagseil ist, desto höher ist der Schwierigkeitsgrad des Trainings. Hier einige grundlegende Tipps für das Training mit Battle Ropes:

Unser Tipps für das Training mit Battle Ropes

  • Mach viele Übungsvariationen
    Richtig gut und effektiv ist das Training, wenn du das Battle Rope in alle Richtungen bewegst und nicht nur die klassische auf- und abwärts „Wave“ machst. Versuch kreisende Bewegungen einzubauen um deine Schultern stärker arbeiten zu lassen und in dem Bereich deine Mobility zu verbessern. Mit Seitwärtsbewegungen gibt etwas mehr Fokus auf deine Brustmuskulatur und fordert vor allem deine Hüft- und Core-Stabilität deutlich stärker. Also probier dich aus und variiere viel mit den Ropes.
  • Benutz die Ropes für alle Muskelgruppen
    Viele von euch kennen Battle Ropes vielleicht nur als „finisher“ am Ende eines Workouts oder als letzte Übungen in einem Übungszirkel. Battle Ropes sind aber so vielseitig, dass es sich auf jeden Fall lohnt auch mal eine komplette Trainingseinheit mit dem Tau durchzuziehen. Darüber lassen sich auch fast alle Muskelgruppen ansprechen. Dadurch dass so viele Muskelgruppen beteiligt sind hat das Battle Rope Training zusätzlich den Vorteil, dass es auch eine sehr intensive Form des Ausdauertrainings ist.
  • Schwierigkeit anpassen
    Die Schwierigkeit bei einer Übung passt du durch die Spannung des Seils an. Wenn du dichter zu dem Punkt gehst, an dem das Seil aufgehängt ist, dann bildet das Seil einen stärkeren Bogen und es wird schwerer es in Bewegung zu halten. Entfernst du dich weiter von der Befestigung des Seils reicht deutlich weniger Kraft aus um das Seil in Bewegung zu bringen. Das ist eine tolle Stellschraube. Bei einigen Übungen möchte man es gern ein bisschen einfacher haben, bei anderen kann man auch höhere Widerstände gut bewegen.
    Du kannst das aber auch perfekt nutzen um wirklich mal 20 Minuten mit dem Battle Rope durchzupowern. Dabei hältst du das Seil mit verschiedenen Übungen permanent in Bewegung. In intensiven Phasen nimmst du die Spannung aus dem Seil, indem du weiter zum Befestigungspunkt gehst. Und anschließend machst du eine Erholungsphase, bei der du eins, zwei Schritte zurück gehst und mehr Spannung auf das Seil gibst.

Die besten Übungen mit dem Battle Rope

In diesem ganz coolen Video gibt’s 12 Beispielübungen, die richtig gut vorwärts gehen. Wie oben beschrieben kannst du durch ein dickeres/dünneres sowie längeres/kürzeres und durch Annähren/Entfernen vom Fixpunkt des Seils die Intensität der Übung steuern und an deine Trainingsziele (Kraftaufbau, Muskelwachstum, Schnelligkeit, Explosivität, Schnelligkeitsausdauer, Ausdauer, Fettabbau…) anpassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alternating Waves mit dem Battle Rope

„Alternating Waves“ ist eine der ganz klassischen Übungen mit Battle Ropes. Du bringst das Seil über Auf- und Ab-Bewegung deiner Arme in wellenförmige Bewegung. Deine Oberarme bleiben dabei relativ eng am Oberkörper und du arbeitest aus den Armen und den Schultern / Oberkörper.

Hip Toss

Eine sehr gute Übung für die Rumpfmuskulatur. Du hältst die Enden des Battle Ropes in den Händen mit leicht gebeugten Armen vor deinem Körper. Die Arme und Schultern sind fest. Jetzt schwingst du das Seil durch Drehung der Hüfte nach links und rechts.

In & Out Waves

Bei den „In & Out Waves“ arbeiten die Arme und vor allem die Schultern intensiv. Mit leicht gebeugten Knien und Oberkörper etwas in Vorlage schwingst du das Seil aus den Schultern nach innen und außen. Eine hervorragende Übung für die Stabilität der Schulter.

Seated Hip Toss

Eine „Russian Twist“ Variante mit Battle Ropes. Im Sitzen rotierst du deinen Oberkörper und bringst dadurch das Seil in Schwingung.

Waves

Jetzt nicht alternierend, sondern synchron geschwungen. Der Impuls kommt aus dem Oberkörper.

Clockwise

Beim „Clockwise“ drehen sich die im bzw. gegen den Uhrzeigersinn. Eine gute Übung auch für die Rückenmuskulatur.

Jumping Jacks mit dem Battle Rope

Der klassische „Jumping Jack“ Hampelmann mit dem Battle Rope treibt die Pumpe richtig in die Höhe. Insbesondere mit einem dickeren, schweren Battle Rope ist es nicht einfach hier die Koordination aufrecht zu erhalten.

Power Slams

Die Übung ist mit dem Slam Ball bekannter, funktioniert aber auch hervorragend mit Battle Ropes. Die Hände mit den Enden des Seils werden von über dem Kopf Richtung Boden geslamt. Dabei geht der Hauptimpuls von der Bauchmuskulatur aus.

Side to Side Waves mit dem Battle Rope

An langen Armen wird das Seil durch Rotation des Oberkörpers in der Hüfte nach links und rechts bewegt.

Battle Rope Shuffle

Ebenfalls eine sehr bekannte und klassische Battle Rope Übung. Shuffles sind eine Kombination aus Waves und links rechts Bewegungen. Sehr beliebt im Training von Sportarten wie beispielsweise Basketball und Football, wo aus einer stabilen geduckten Startposition variabel nach links und rechts gestartet wird.

Ski Steps

Wie beim Skilanglauf werden die Enden des Battle Ropes ähnlich der Skistöcke bewegt. Die Arme sind im oberen Punkt fast gestreckt. Der Unterkörper arbeitet gut mit.

Battle Ropes im Test

Wir haben in unserem Team ein paar Trainingsseile und auch etwas Zubehör wie Wandbefestigungen und Schutzüberzüge für das Seil getestet und wollen in diesem Absatz unsere Erfahrungen daraus teilen.
Wichtige Testkriterien bzw. Punkte, die bei der Kaufentscheidung für Battle Ropes unserer Meinung nach wichtig sind:

  1. hochwertiges Material und gute Verarbeitung
  2. angebotene Längen und Durchmesser
  3. rutfeste Griffe
  4. Flexibilität

1. Auf Material und Verarbeitung kommt es an

Battle Ropes bestehen meist entweder aus Polyester oder Nylon. Naturfaserseile gibt es sehr selten. In der Regels wird bei Naturfaserseilen dann Hanf verwendet (so ähnlich wie bei den Tauen, die du aus Sporthallen kennst). Naturfaserseile haben den Nachteil, dass sie in der Regel nicht so haltbar und oft auch recht steif sind. Nyolonseile sind am verbreitetsten. Sie sind relativ schwer, aber fast immer auch sehr steif und laufen dadurch bei vielen Übungen nicht besonders gut. Dafür sind sie in der Regel sehr preiswert.
Battle Ropes aus Polyester hingegen zeichnen sich durch sehr gute Flexibilät aus. Dadurch dass die Polyesterfasern auch dichter gewebt werden können, bringen Polyesterseile auch ein schönes Gewicht mit. Vom handling her sind Battle Ropes aus Polyester definitiv zu empfehlen. Allerdings sind sie deutlich teurer als Nylonseile.

2. Angebotene Längen und Durchmesser

Viele Hersteller bieten Battle Ropes in vielen verschiedenen Längen und Durchmessern an. Das macht Sinn, denn je nachdem wir trainiert du bist ist jeweils ein anderes Seil sinnvoll. Je länger und je dicker ein Seil ist, desto schwerer ist es zu bewegen und vor allem in Bewegung zu halten :-).
Als Orientierung: Wir halten Battle Ropes mit ca. 30-35mm bei einer Länge von 10-15m für einigermaßen gut Trainierte für sehr gut geeignet. Mit 10m langen Seilen besteht auch noch die Chance Zuhause oder im eigenen Garten zu trainieren.
20 Meter lange Seile und Seile mit einem Durchmesser über 35mm sind im Prinzip nur von sehr gut Trainierten vernünftig zu bewegen.

3. Battle Ropes mit rutschfesten Griffen

Rutschfeste Griffe an den Battle Ropes sind sehr komfortabel. Meist ist das Seil an diesen Stellen gummiert. Die Griffstücke sollten im Idealfall nicht zu kurz sein, damit du auch mit der Griffposition ein wenig variieren kannst.

4. Die Flexibilität des Battle Ropes mach häufig den Preisunterschied aus

Über die Flexibilität von Battle Ropes entscheidet sowohl das verwendete Material (Nylon und vor allem Polyester sind erfahrungsgemäß am flexibelsten) als auch die Verarbeitung. Meist bestehen die Taue aus einem Kern und darum herum sind einzelne Fäden gewoben. Jenachdem wie der Kern beschaffen ist und wie das Tau gewoben ist, ändert sich die Flexibilität. Eigentlich gilt hier: am besten vor dem Kauf ausprobieren :-). Ganz klar ist aber, je flexibler und dennoch schwer ein Battle Rope ist, desto teurer ist es mit ziemlicher Sicherheit.
Schaut man sich die günstigen Battle Ropes an, bestehen sie aus eher dicken Fäden, die in der Regel zu 0,5-1,0 cm starken Seilen gebündelt sind. Von diesen Seilen sind dann wiederum einige umeinander gewunden, so dass ein dickes Seil entsteht.
Das Problem dabei ist, dass auf diese Weise ein sehr wenig flexibles Seil entsteht und im gesamten Querschnitt auch ralativ viel „Luft“ ist, da die diverse runden Seile beim umeinanderwinden viele Hohlräume erzeugen.
Hochwertige Seile wie beispielsweise die „Blackthorn“ Battle Ropes von „aerobis“ sind komplett anders aufgebaut. Hier sind die feinen Fäden auf komplizierte Art direkt miteinander verwoben. So entsteht ein viel dichteres Geflecht, was bei gleichem Querschnitt deutlich schwerer ist. Gleichzeitig sind nicht alle Fäden auf die gleiche Weise miteinander verwunden wie bei den günstigen Battle Ropes. Das hat zur Folge, dass jede Faser etwas mehr „Spiel hat“ und das Battle Rope dadurch viel viel flexibler sein kann.
Dadurch laufen die hochwertigen Battle Ropes viel besser und flüssiger und machen im Training auf jeden Fall deutlich mehr Spaß; auch wenn es für den gelegentlichen Einsatz vielleicht auch erstmal ein günstiges Battle Rope tut.

Battle Ropes kaufen

Wenn du dir Battle Ropes kaufen möchtest, geben wir dir hier einige Vorschläge, die wir uns genauer angeschaut haben und mit denen wir teilweise auch schon seit langem trainieren. Je nach dem wo du mit deinen Battle Ropes trainierst, lohnt sich auch die Anschaffung einer Seilhalterung und eines Schutzbezugs. Mit der Halterung kannst du dein Battle Rope an jeder Wand befestigen. Und die Schutzhüllen verhindern, dass das Seil sich schnell aufreibt und dadurch verschleißt.
Battle Ropes sind nicht gerade günstig. Dafür schaffst du dir ein Fitnessgerät an, mit dem du neben Kraft- und Masseaufbau auch gleichzeitig dein Gleichgewicht und deine Rumpfstabilität trainierst.

aerobis Battle Rope aus Polyester – Schwungseil, Trainingsseil, Fitness Tau, Sportseil

blackthorn battle ropes bei amazon kaufen
PRO:
+ hochwertiges Polyester Battle Rope
+ vernähten Kern
+ sehr flexibel
+ gutes Gewicht
+ verklebte Griffe
+ outdoor geeignet
+ 10, 15, 20 m Länge und 30, 35 und 40 mm
Durchmesser wählbar
CONTRA:
– nicht ganz günstig, aber P/L Verhältnis gut

Übungen Zuhause Test-Urteil: sehr sehr gutes Polyester Battle Rope – super flexibel und gutes Gewicht.

Produktbeschreibung:

Das Blackthorn Battle Rope kann sich sehen lassen. Es hinterlässt durch sein hochwertiges Material einen wirklich guten Eindruck. Durch eine komplexe Webetechnik mit einem Mantel aus widerstandsfähigem Polyester ist das Blackthorn Battle Rope ca. 35% schwerer als herkömmliche Nylonseile. Durch einen vernähten Kern wird verhindert, dass das Seil seine Struktur verliert. Zudem ist es unserer Meinung nach eines der flexibelsten Trainingsseile auf dem Markt, so dass es sich beim Training hervorragend bewegen lässt. Die verklebten Griffe bieten indoor wie outdoor einen guten Halt. Schön ist, dass es das Exemplar in neun! unterschiedlichen Ausführungen gibt. Diese unterscheiden sich durch die Gewichtsklassen (5,3 bis 18 kg), Längen (10, 15 und 20 m) und den Durchmesser (30, 35 und 40 mm). So sollten Anfänger, Fortgeschrittene und Spitzensportler das passende Battle Rope für ihren individuellen Fitnesszustand finden. Wir sind mit unserem Exemplar sehr zufrieden und können das Trainingsseil der Marke Blackthorn jedem ans Herz legen der sein funktionelles Training um eine abwechslungsreiche Disziplin erweitern möchte.


GORILLA SPORTS® Battle Rope 15 m Schwarz – Trainingsseil aus Nylon Ø 3,8/5 cm

gorilla nylon battle ropes bei amazon kaufen
PRO:
+ klassisches Nylon Battle Rope
+ gutes Gewicht (13-18 kg)
+ ummantelte Griffe
+ outdoor geeignet
+ 15 m mit 38 mm oder 50 mm Durchmesser
CONTRA:
– deutlich starrer als aerobis Seil
– outdoor bedingt geeignet
(saugt sich voll)

Übungen Zuhause Test-Urteil: gutes Battle Rope für Einsteiger und gelegentliches Battle Rope Training.

Produktbeschreibung:

Gutes Standard Battle Rope aus Nylon. Das Gorilla Battle Rope gibt es in zwei Varianten – 38 oder 50 mm Durchmesser bei einer Länge von jeweils 15 Metern. Das Gewicht liegt dann bei 13 bzw. 18 kg. Das Nylon Seil läuft gut und flüssig. Die mit Schrumpfmaterial ummantelten Griffe kommen uns leicht rutschig vor und fügen sich nicht ganz so fest an das Seil an.


Blackthorn Rope Mount – Seil Halterung für Battle Rope, Schwungtau, Fitness Tau, Trainingsseil

Seilhalterung für blackthorn Battle rope bei amazon kaufen
PRO:
+ Wandbestigung aus massivem Stahl
+ Pulverbeschichtung
+ Seil frei beweglich
in der Halterung
+ Schrauben- und Dübel-
kombination inclusive
CONTRA:

Übungen Zuhause Test-Urteil: sehr gute Befestigung für Battle Ropes inkl. guter Schrauben und Dübel.

Produktbeschreibung:

Die Wandbestigung von Blackthorn macht einen sehr wertigen und stabilen Eindruck. Nach Angaben des Herstellers werden diese Wandbestigungen aus massivem Stahl gefertigt und abschließend pulverbeschichtet. Somit sollte man keine Probleme mit aufgerauten Battle Ropes haben, da die Oberfläche der Wandbestigung viel glatter und somit auch „seilfreundlicher“ als bei anderen Befestigungsmechanismen ist. Dies können wir nur bestätigen. Das Seil macht nach fast vier Wochen intensivem Training immer noch einen neuwertigen Eindruck. Echt super ist dass sich das Seil sehr frei in der Halterung bewegen kann. Somit sind den Trainingsvarianten keine Grenzen gesetzt. Im Lieferumfang ist eine Schrauben- und Dübelkombination enthalten, mit der du die Seil Halterung sehr leicht an der Wand befestigen kannst. Wir haben das gute Stück bei uns in der Garange befestigt. War wirklich sehr einfach und fix erledigt. Der Preis ist zwar nicht gerade güntig, aber aufgrund der guten Qualität, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.


Blackthorn Rope Protect 35-40mm – Schutzbezug für Battle Rope, Fitness Tau, Schlagseil

Heavy Grips Fingerhantel bei amazon kaufen
PRO:
+ für den Outdoor-Einsatz geeignet
+ Trainingsseile bis
40 mm Durchmesser
+ gute Qualität
CONTRA:

Übungen Zuhause Test-Urteil: preiswerter, guter Schutz für Battle Ropes – insbesondere für Nylonseile zu empfehlen.

Produktbeschreibung:

Die Schutzhülle von Anbieter Blackthorn schützt Battle Ropes (auch von anderen Herstellern) bis 40 mm Durchmesser gegen Verschleiß durch die Reibung an den intensiv beanspruchten Befestigungspunkten. Da das Exemplar ca. 75 cm lang ist, kann es auch problemlos für den Outdoor-Einsatz z.B. an Bäumen verwendet werden. Insbesondere für Nylon Battle Ropes ist der „Rope Protect“ eine sinnvolle Investition.


Das 11 Minuten Battle Rope Workout

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Battle Rope kannst du auch ganze Workouts gestalten. Mit den Ropes sind extrem viele Übungen möglich, so dass du deinen gesamten Körper trainieren kannst.
Besonders bieten sich Battle Ropes für Kraftausdauer orientierte Workouts an. Dabei solltest du die Workouts ähnlich wie ein Zirkeltraining gestalten und muskulär anspruchsvolle Übungen abwechseln mit Übungen, die eher eine hohe Cardiokomponente haben. So kannst du dir eine schönes Battle Rope Workout zusammenstellen.

Alternativ kannst du das Battle Rope auch sehr gut in einen Zirkel mit anderen Geräten oder mit anderen Bodyweight-Übungen einbauen. Battle Rope Übung – Jumping Jack / Skippings / Burpees / Seilspringen – Battle Rope Übung sind beliebte Kombi-Übungen, die das Cardiosystem schön hoch halten und ein tolles abwechslungsreiches Battle Rope Workout abgeben.

Fazit Battle Ropes

Battle Ropes sind ein einfaches, sehr effektives Trainigsgerät, mit dem du hervorragend insbesondere deine Kraftausdauer trainieren kannst.
Mit Battle Ropes lässt ich der ganze Körper trainieren. Sie sind sehr gut zu transportieren, verstauen und eines der Fitnessgeräte, die am besten und vielseitigsten Zuhause drinen oder im Garten verwendet werden können.
Bei der Wahl des Battle Ropes gilt es das Material (preiswertes aber eher steifes Nylon oder preisintensives flexibles und schön laufendes Polyester), die Länge (10-15 Meter für die meisten Aktiven eine gute Wahl) und die Dicke des Battle Ropes (30-35 mm unserer Meinung nach für fast alle Sportler ideal) zu berücksichtigen.
Nachdem du ein paar Übungen mit Battle Ropes drauf hast, kannst du dir auch ganze Workouts mit Battle Ropes zusammenstellen oder anspruchsvollere Battle Rope Übungen in einen Zirkel mit einbauen.

Share Button