Das Trampolin: Vielseitiges Sportgerät für das heimische Training

Kinder und Erwachsene haben Spaß au dem Trampolin
Das Trampolin ist nicht nur für Kinder ein schönes Spielgerät, sondern auch für Erwachsene ein effektives Trainingsgerät.

Der Trampolin-Boom hält in Deutschland nun schon einige Jahre an. Viele Fitnessstudios bieten sogenannte Jumping Fitness-Kurse an. Dabei springen die Kursteilnehmenden auf einem kleinen
Fitness-Trampolin. Mittlerweile gibt es viele Trampolin-Modelle für zu Hause. Neben großen Trampolinen, die vor allem im Garten Platz finden, schaffen sich immer mehr Sportler ein kleines
Trampolin an, das in der Wohnung Platz findet. Fitnessübungen in den eigenen vier Wänden machen mit einem solchen Gerät gleich doppelt so viel Spaß.

Trampoline sind nicht nur für Kinder spannend

Schon Kinder lieben das Gefühl, auf einem Trampolin zu springen. Der Moment, der sich fast wie Fliegen anfühlt, sorgt auch bei vielen Erwachsenen für ein Kribbeln im Bauch und großen Spaß. Der Adrenalin-Kick beim Springen belebt und sorgt für zusätzlichen Spaß. Deshalb sind Trampoline in vielen Haushalten so beliebt. Auch Sportfans können mit einem Trampolin auf ihre Kosten kommen – dann sollte natürlich ein hochwertiges Sportgerät her, das den Ansprüchen des Trainings genügt. Bei Gorilla Sports sind leistungsfähige Trainingsgeräte erhältlich, die noch dazu die Gelenke schonen. Das Springen vereint Spaß mit körperlicher Aktivität. Es gibt darüber hinaus verschiedene Übungen, mit denen sich Gewicht reduzieren und Muskelmasse aufbauen lässt.

Ein kleines Fitness-Trampolin passt in fast jedes Wohnzimmer und lässt sich Bedarf sogar klein zusammenfalten. Wichtig ist, beim Kauf auf ein paar Dinge zu achten:

  • Wo soll das Trampolin stehen? Vor dem Kauf gilt es, den Platz auszumessen und ein Trampolin zu kaufen, das an den geplanten Ort passt. Je mehr Bewegungsfreiheit die Nutzer haben, desto besser.
  • Das Sprungtuch des Geräts sollte mit elastischen Seilen befestigt sein. Es gibt auch Trampoline mit Federn, allerdings sind diese tendenziell lauter.
  • Eine rutschfeste Unterlage unter dem Gerät verhindert Unfälle und dämpft Geräusche zu den Nachbarn nach unten ab. Hier sollte nicht gespart werden, da ein Trampolin den Hausfrieden sonst erheblich stören kann. Auch Fallschutzmatten rund um das Gerät können eine sinnvolle Investition sein. Vor allem Kinder und Ungeübte können sich sonst bei Stürzen schwer verletzen.
Trampolin im Garten mit Fangnetz

Was bei einem großen Trampolin im Garten das Fangnetz ist, ist beim kleinen Fitness-Trampolin die Fallschutzmatte.

Jumping Fitness hilft bei der Gewichtsreduktion

Grundsätzlich kann jede und jeder von einem Fitness-Trampolin profitieren. Lediglich für Schwangere und Frauen, die gerade entbunden haben, ist Jumping Fitness nicht geeignet. Im Zweifel kann die Hebamme oder Frauenärztin beraten, wann die Übungen wieder möglich sein werden. Bei Jumping Fitness geht es explizit darum, auf dem Trampolin zu springen. Das bietet zahlreiche Vorteile. So werden das Herz-Kreislauf-System angeregt und die Ausdauer gesteigert. Sportler benutzen beim Springen rund 400 Muskeln – Jumping Fitness ist ein ganzheitliches Trainingsprogramm. Dadurch reduzieren Sportler aktiv ihr Gewicht. Auch aus einem anderen Grund ist Jumping Fitness für Menschen mit Übergewicht geeignet: Der Sport ist wesentlich gelenkschonender als Joggen!

Auch psychisch hat das Trampolinspringen nachweislich einen positiven Effekt. So schüttet der Körper beim Springen Endorphine aus und baut aktiv Stress ab. Nach einem schlechten Tag ist es also auf jeden Fall eine gute Idee, ein paar Minuten auf dem Fitness-Trampolin zu hüpfen.

Krafttraining auf dem Trampolin

Ein Trampolin eignet sich darüber hinaus für viele weitere Übungen als Hilfsmittel. Es muss nicht immer das klassische Springen sein. Durch seine nachgiebige Oberfläche ist das Gerät auch ideal für Kraftsportübungen geeignet. Vor allem Menschen, die es gewohnt sind, mit Eigengewicht zu trainieren, können ein Trampolin in ihre Trainingsroutine integrieren. Dabei gibt es spezielle Übungen, um gezielt einzelne Körperbereiche wie Bauch, Po oder Oberschenkel zu trainieren.

Wer seinen Körper mit einem Fitness-Trampolin in Form bringen will, sollte verschiedene Übungen kombinieren. Damit wird der größtmögliche Effekt erzielt und die Abwechslung erhöht den
Spaßfaktor. Das ist sinnvoll, denn: Je mehr Spaß Sport macht, desto einfacher ist es, ihn in den Alltag einzubinden.

Trampolin Übungen Zuhause

Es gibt zahlreiche Trampolin-Übungen, die sich ohne weiteres Equipment zu Hause durchführen lassen.

Die besten Übungen für alle Körperbereiche

Anfängern reicht es vielleicht, einfach ein bisschen auf dem Trampolin zu springen. Das ist oft schon anstrengend genug. Wer etwas mehr machen möchte, kann auf die folgenden Übungen
zurückgreifen. Es gibt außerdem zahlreiche DVDs und Workout-Videos, die interessante Trampolin-Übungen zum Nachmachen zeigen. Die Auswahl ist groß, sodass jeder Übungen findet, die Spaß
machen.

Kniebeugen

Der Sportler stellt sich auf das Trampolin, die Beine schulterbreit auseinander. Nun in die Kniebeuge gehen. Zur Stabilisierung kann es helfen, die Arme nach vorn zu nehmen. Wichtig: Auf einen geraden Rücken achten! 10 bis 15 Wiederholungen, dabei immer einige Sekunden halten, um die Balance zu stärken.

Knieheben diagonal

Beim leichten Hüpfen werden die Beine abwechselnd diagonal zur Hand angehoben. Je höher das Tempo, desto anstrengender ist die Übung. Für gute Ergebnisse sollte die Übung mindestens 30
Sekunden durchgeführt werden.

Jumping Jacks / Hampelmann

Der klassische Hampelmann macht auf einem Trampolin gleich noch mehr Spaß. Für alle, die vergessen haben, wie es funktioniert: Springen, dabei die Beine spreizen und die gestreckten Arme
über dem Kopf zusammenführen. Dann springen und die Beine zusammenführen. Die Übung etwa 30 bis 45 Sekunden durchführen.

Anhocken im Sprung

Bei dieser Übung ist es hilfreich, sich an der Haltestange des Trampolins abzustützen. Dann Hüpfen und bei jedem zweiten Sprung die Füße zur Brust hochziehen. Die Kraft kommt dabei aus den Beinen, nicht aus den Armen. Die Übung etwa 30 Sekunden durchhalten.

Laufen und Anfersen

Auf dem Trampolin lässt es sich ganz wunderbar laufen oder joggen. Dabei werden die Fersen immer im Wechsel zum Po hochgezogen. Diese Übung können Sportler bis zu 60 Sekunden am Stück
durchführen.

Skijump

Beim Skijump hält der Sportler sich wieder am Haltegriff fest. Die Füße werden direkt nebeneinandergestellt. Dann springt der Sportler mit beiden Beinen von einer Seite des Trampolins
zur anderen. Die Beine leicht anwinkeln. Diese Übung sollte mindestens 30 Sekunden durchgeführt werden.

Wechselschritt

Die Füße werden wie folgt platziert: Einer am vorderen Rand des Trampolin-Tuchs, einer am hinteren Rand. Nun wird im Sprung gewechselt. Dabei die Arme synchron mitbewegen. Für Anfänger ist es ratsam, zunächst kleine Wechselschritte zu machen und im Verlauf immer größer zu werden. Diese Übung kann etwa eine Minute am Stück durchgeführt werden.

Share Button