Suples Gladiator Wall – Premium-Sprossenwand die alles möglich macht

Warum die Tüftler von „Suples Ltd.“ die vielleicht beste Sprossenwand der Welt anbieten.
Suples Gladiator Wall - vielleicht die beste Sprossenwand

Die Suples Gladiator Wall ist eine super stabile und durchdachte Sprossenwand. Hersteller Suples ist auf das Training von Profi-Ringern spezialisiert und dementsprechend hochwertig und ausgetüftelt ist das Produkt und das erhältliche Zubehör.

Die Suples Gladiator Wall ist ein umfassendes Trainingsgerät, mit dem du in deinem Home Gym so gut wie ALLES trainieren kannst. Ob Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer oder Koordination: Mit der Gladiator Wall und dem angebotenen Zubehör ist vieles möglich! Die Übungen sind nicht nur anspruchsvoll, sondern machen auch noch extrem viel Spaß. In diesem Artikel möchten wir dir die Gladiator Wall und das optional verfügbare Zubehör näher vorstellen.

Was ist die Suples Gladiator Wall?

Die Suples Gladiator Wall ist dir wahrscheinlich noch aus der Turnhalle bekannt. Die Suples Gladiator Wall ist nämlich eine Sprossenwand, die im Vergleich zu herkömmlichen Ausführungen im oberen Teil ein abknickendes Element besitzt. Dies macht die Gladiator Wall zu einem vielseitigen Gerät, mit dem du deinen gesamten Körper trainieren kannst. Des Weiteren gibt es viele Zubehörteile, die für reichlich Abwechslung sorgen.

Suples Gladiator Wall Sprossenwand

Suples Gladiator Wall bei amazon kaufen
PRO:
+ 230 cm Höhe, 91 cm Breite, 20 – 56 cm Tiefe (oben)
+ stabiles, massives Kiefernholz
+ bis 180 kg belastbar
+ durch abgeknickten oberen Teil perfekt
für Klimmzüge
+ Klimmzugstange muss nicht separat gekauft werden
+ viel Zubehör erhältlich (s.u.)
CONTRA:

Übungen Zuhause Test-Urteil: spitzen Sprossenwand für Zuhause und jedes Gym, viel cooles Zubehör erhätlich.

Produktbeschreibung:

Die Gladiator Wall von Suples ist für uns eine der besten Sprossenwände überhaupt. Die Höhe misst 230 cm, die Breite 91 cm und die Tiefe bis zu 56 cm. Vor allem der weit in den Raum ragende obere Holm setzt die Gladiator Wall von anderen Sprossenwänden ab. Trotz des komfortablen oberen Holms hält die Sprossenwand eine Belastung von bis zu 180 kg aus.
Das komplette Befestigungsmaterial ist beigelegt (Dübel, Schrauben etc.) und eine Aufbauanleitung sorgt für eine reibungslose Montage. Richtig gut ist allerdings das innovative Zubehör zur Gladiator Wall, das Hersteller Suples anbietet. Dieses stellen wir dir im Folgenden näher vor.


Über den Hersteller Suples

Suples Training Systems wurde vom Gründer Ivan Ivanov ins Leben gerufen. Der Bulgare – selbst vielfacher Ringer-Champion und 2. bei den Weltmeisterschaften 1994 – kam vor einigen Jahren in die USA, um dort die US-amerikanischen Ringer auf die Olympischen Spiele vorzubereiten.

Im Anschluss an diese Funktion wurde Ivanov vom Tree House Athletic Club eingestellt, um ein spezielles Trainingsprogramm für die Nachwuchs-Ringer zu entwerfen, das diese zu den besten des Landes machen sollte. Da ihm im Athletic Club die perfekten Trainingsmittel fehlten, tüftelte Ivanov viele Trainingsgeräte aus (u. a. Bulgarian Bag oder auch die Gladiator Wall). Viele davon sind hochspezialisiert auf das Training von Ringern, viele lassen sich aber auch hervorragend in jedes „functional training“ einbauen. Mittlerweile vertreibt Ivanov mit seiner Firma Suples Ltd. einige der von ihm erfundenen Sportgeräte in die ganze Welt. Alle Suples Geräte überzeugen, da sie direkt aus den Anforderungen der Praxis entwickelt wurden und den Anforderungen des Profi-Leistungssports entsprechend in bester Qualität gefertigt werden.

Training an der Gladiator Wall und Zubehör

Das Training an der Gladiator Wall ist sehr vielseitig und beinhaltet viele konditionelle und koordinative Fähigkeiten. Hierzu zählen vor allem Kraft (z. B. Klimmzüge, Crunches, Liegestütze, Wadenheben), Beweglichkeit (z. B. Dehnübungen für Rücken und Beine) und Koordination (z. B. beidbeinige Sprünge auf Sprossen).

Allein diese Übungen sorgen für ein effektives und abwechslungsreiches Training. Zusätzlich gibt es jedoch eine Vielzahl an Equipment, das in Verbindung mit der Gladiator Wall benutzt werden kann. Hierzu zählt beispielsweise der Sling Trainer (ähnlich TRX Bänder), mit dem beispielsweise einbeinige Kniebeugen oder Bauchmuskelübungen ausgeführt werden können. Im Original von Suples wird der Schlingentrainer auch als Belt bezeichnet. Auch eine Dipstange kann an die Gladiator Wall angebracht werden. Zudem sorgt der sogenannte Drum Pulley für ein anstrengendes (Ruder-)Training mit dem Seil.

Gladiator Wall Belts

Wie eben bereits erwähnt sind die sogenannten Gladiator Wall Belts vergleichbar mit einem Schlingentrainer, die an die Gladiator Wall angebracht werden. Den Übungsvariationen sind keine Grenzen gesetzt! Mit den Belts lassen sich beispielsweise einbeinige Kniebeugen, Bauchmuskelübungen wie Knie zu Brust in Liegestützposition oder auch Dehnübungen aller Art ausführen. Auch Liegestütze in vielen Variationen und unterschiedlichen Höhen sind möglich. Führe hierzu einfach deine Füße in die Schlingen ein und absolviere 10-12 Wiederholungen bei 2-3 Sätzen. Variiere die Liegestütze, indem du die Höhe des Belts so verstellst, dass du deine Füße wesentlich höher in Richtung der Decke hast. Dies trainiert insbesondere deine obere Brust und die Schultermuskulatur.

Schau dir am besten hierzu das Video von Suples an (https://suples.com/gladiator-wall/belts.php):

Dip Bar für die Gladiator Wall und andere Sprossenwände

Die Dip Bar ist ein Stangenkonstrukt, das an die Gladiator Wall auf einer beliebigen Höhe angebracht werden kann. Hiermit lassen sich primär Dips für die Stärkung des Trizeps ausführen. Die Dip Bar kann jedoch auch für viele Bauchmuskelübungen angewendet werden. Hierzu zählt beispielsweise die Übung Knie zur Brust, bei der beide Hände die Griffe umfassen und du nun deine Knie ca. im 90°-Winkel zu deiner Brust bewegst. Halte die Beine kurz oben, führe sie langsam wieder in die Ausgangsstellung und absolviere die Übung erneut, bis du 10-12 Wiederholungen bei 2-3 Sätzen hast.

Drum Pulley Friction

Der Drum Pulley Friction erinnert ein bisschen an eine Seilwinde oder an einen Seilzug. Dieses Trainingsgerät wird einfach oben an der Gladiator Wall angebracht. Das Seil hat eine ungefähre Länge von 13 Metern. Zur Übungsausführung wird das Seil einfach schnellstmöglich unter Körperspannung zu sich gezogen. Greife hierbei das Seil abwechselnd mit beiden Händen.

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, kannst du auch auf deine Knie gehen und die Übung ausführen. Eine weitere Steigerungsmöglichkeit ist das doppelte Umwickeln des Seils an den Halterungen des Drum Pulley. Je dicker du das Seil wickelst, desto schwieriger und intensiver wird die Übungsausführung. Um deine Leistung zu überprüfen, kannst du die Zeit nehmen, bis du das Ende des Seils erreicht hast.

Drum Pulley Endless

Der Drum Pulley Endless besteht im Gegensatz zum Drum Pulley Friction aus einem Seil ohne Endstück. Du ziehst dementsprechend an einem Seil ohne das jeweilige Ende zu erreichen. Das Training mit dem Drum Pulley Endless richtet sich also nach einem bestimmten Zeitintervall, indem du an dem Seil möglichst schnell und kraftvoll ziehst. Versuch beispielsweise in 30 Sekunden so schnell wie möglich zu sein. Spanne auch hierbei deine gesamte Muskulatur an. Du trainierst insbesondere die Arme, die Schultern, den Bauch und den Rücken.

Rope für die Gladiator Wall

Das Rope als zusätzliches Trainingsgerät für die Gladiator Wall besteht aus einem dickeren Seil ohne Winde. Das Seil kann beispielsweise am oberen Ende der Gladiator Wall angebracht werden. Eine mögliche Übung in diesem Zusammenhang ist der „Wandlauf“. Gehe hierzu mit beiden Beinen auf eine Sprosse der Gladiator Wall und halte dich gleichzeitig am Seil fest. Ziehe dich nun unter Körperspannung und -streckung mit dem Händen möglichst weit am Seil hoch und wieder runter. Führe diese Übung mehrmals hintereinander (ca. 8-10 Wiederholungen) aus.

Eine weitere Übung besteht darin, das Seil so zu befestigen, dass du 2 Endstücke hast, die sich zu Beginn in deinen Händen befinden. Nun führst du explosive „Waves“ (Bewegungen) nach oben und unten aus. Diese Übung ist besonders anspruchsvoll für deine Schulter- und obere Rückenmuskulatur. Zur Aktivierung deiner Beine kannst du gleichzeitig während der Übungsausführung Kniebeugen absolvieren. Somit hast du ein effizientes Ganzkörpertraining.

Gladiator Wall Bench

Die Gladiator Wall Bench ist eine Schaumstoffmatte, die du mit Haken an der Sprosse einer Gladiator Wall befestigen kannst. Mit diesem Tool lassen sich insbesondere Core-Übungen zum Training deiner Hüft-, Bauch- und unteren Rückenmuskulatur ausführen. Befestige die Bench hierzu beispielsweise auf der zweiten oder dritten Sprosse, lege dich mit dem Rücken auf die Bench und klemme deine Füße unter eine Sprosse. Führe nun Crunches aus, in dem du deinen Oberkörper in Richtung deiner Füße bewegst.

Eine weitere Übung ist das Ausführen der Knie zur Brust. Lege dich hierzu so mit dem Rücken auf die Bench, dass du mit deinen Händen an eine Sprosse greifst. Führe nun die Knie zur Brust und wieder zurück. Zur Steigerung der Schwierigkeit kannst du deine Beine während der Übung komplett strecken und nun in Richtung deines Kopfes bewegen.

H.I.R.T.S W

Das Zusatzgerät H.I.R.T.S W besteht aus einem Widerstandsband (Resistance Band oder auch Tube) und einer Stange. Das Gerät wird über einen Karabiner an der Gladiator Wall befestigt. Mit diesem Widerstandsband sind viele Übungen möglich. Eine davon ist beispielsweise Kniebeugen. Hierzu führst du die Stange hinter deinem Kopf auf deine Schultern und bewegst dich leicht nach hinten bzw. unten gegen den Widerstand.

Für die richtige Installation und viele Übungsformen solltest du dir am besten dieses Video anschauen:

Suples Fit Bar

Die Suples Fit Bar ist ähnlich konstruiert wie das Zusatzgerät H.I.R.T.S W. Im Unterschied hierzu gibt es die Stange in 4 Varianten: Gelb, grün, rot und schwarz. In dieser Reihenfolge erhöht sich auch das jeweilige Gewicht der Stange von 10 kg auf 15 kg, 22 kg und 30 kg bei der schwarzen Rolle.

Mit der Fit Bar lassen sich beispielsweise umgekehrte Klimmzüge (Reverse) absolvieren. Bringe die Fit Bar hierzu so an der Gladiator Wall an, dass du die Stange leicht greifen kannst, während du dich mit deinen Füßen auf der zweiten oder dritten Sprosse und deinem Körper vollständig in der waagerechten Position befindest. Ziehe dich nun an der Stange hoch und halte die Körperspannung dabei (vor allem in den Beinen und dem Gesäß). Diese Übung ist insbesondere zur Stärkung der Rückenmuskulatur (Latissimus). Wiederhole diese Übung ca. 6-8 mal bei 2-3 Sätzen.

SBT Extreme

Der SBT Extreme ist ein Schlingentrainer, den du an der Gladiator Wall befestigen kannst. Hiermit kannst du viele Übungen mit dem eigenen Körpergewicht durchführen. Mit dem SBT Extreme kannst du ebenfalls umgekehrte Klimmzüge absolvieren.

Eine weitere Übungsmöglichkeit ist die Verbindung von Liegestütz und Knie zur Brust. Befestige hierzu den SBT Extreme am oberen Ende der Gladiator Wall, sodass sich die Schlingen etwa auf Höhe der ersten oder zweiten Sprosse befinden. Steige nun mit deinen Füßen in die Schlingen. Führe nun abwechselnd Liegestütze und die Bauchübung Knie zur Brust aus. Hierzu ziehst du deine Knie unter Körperspannung zu deiner Brust. Deine Beine sollten eng aneinander liegen. Hiermit hast du eine effektive Übung für deinen gesamten Körper.

Fazit Gladiator Wall

  • Eine Gladiator Wall ist DAS TRAININGSGERÄT für dein Home-Studio!
  • Die Gladiator Wall ist der schnellste und effizienteste Weg zu deinen Fitnesszielen!
  • Mit der Gladiator Wall kannst du deine Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination verbessern
  • Viele Übungen mit dem eigenen Körpergewicht in unterschiedlichsten Variationen sind möglich!
  • Ob Klimmzüge, Liegestütz mit Erhebung, Dips, Ankles to bar oder Crunches: Mit der Gladiator Wall machen alle Übungen extrem viel Spaß!
  • Tolle und innovative Zusatzgeräte machen das Training anspruchsvoll, abwechslungsreich und interessant!
  • Mit SBT Extreme (Schlingentrainer), Dip Bar, Ropes oder Bench gibt es viele tolle Zusatzgeräte!
Share Button